1. wa.de
  2. NRW

18-Jähriger geht mit Axt auf Kollegen los - wegen Problemen auf der Arbeit?

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Ein 18-Jähriger hat in NRW einen Kollegen mit einer Axt angegriffen. Offenbar hat sich der Täter in seiner Ausbildung nicht gut behandelt gefühlt.

Raesfeld - Ein 18-jähriger Angestellter eines Autohauses in Raesfeld (NRW) hat am Montagmorgen (11. Juli) einen Kollegen angegriffen. Mit einer Axt hat er den 33-Jährigen einmal auf den Rücken geschlagen. Einen zweiten Angriff konnte das Opfer abwehren. Das teilten die Staatsanwaltschaft Münster, die Polizei Münster und die Polizei Borken gemeinsam mit.

18-Jähriger geht mit Axt auf Kollegen los - wegen Problemen auf der Arbeit?

Der Tatverdächtige soll morgens normal zur Arbeit erschienen sein. An einer Treppe, die zum Bürobereich des Autohauses führt, begegneten sich der 18-Jährige und der 33-Jährige. Plötzlich schlug der junge Mann unvermittelt mit der Axt zu und fügte dem Opfer eine Schnittwunde im Rückenbereich zu. Die Verletzungen waren nicht allzu schwer, der Mann konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

„Den bisherigen Erkenntnissen zufolge könnten in der Ausbildung aufgetretene Probleme zu der Tat geführt haben“, erläutert der Leiter der Mordkommission, Erster Kriminalhauptkommissar Thomas Götze. „Der Beschuldigte soll sich nicht gut behandelt gefühlt haben.“ Dem 18-Jährigen wird nun versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof in Borken-Hoxfeld sind 800 Schweine gestorben. Die Ermittler haben sich jetzt zur Ursache geäußert.

Auch interessant

Kommentare