Verletzungen am Kopf

Radfahrer nach Zusammenstoß mit fahrender Bahn in Lebensgefahr

Ein kaputtes Rad.
+
Ein Radfahrer ist in Bielefeld mit einer fahrenden Straßenbahn kollidiert und schwebt nun in Lebensgefahr.

Ein 39-jähriger Radfahrer schwebt nach einem Zusammenprall mit einer Bahn in Lebensgefahr. Er erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Bielefeld - Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag wurde ein 39-jähriger Radfahrer beim Zusammenstoß mit einer Straßenbahn lebensgefährlich verletzt. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtBielefeld
LandNordrhein-Westfalen
Fläche257,8 km²
Einwohner334.195 (Dezember 2019)

Radfahrer aus Bielefeld nach Zusammenprall mit Straßenbahn in Lebensgefahr - Mann erleidet schwere Kopfverletzungen

Der Mann aus Bielefeld hatte nach den bisherigen Erkenntnissen den Radweg hinter einer Kreuzung verlassen, um die Straße zu überqueren. Dabei übersah er die heranfahrende Straßenbahn.

Es kam zum Zusammenprall, wobei der Radfahrer von der Straßenbahn abgewiesen wurde und zu Fall kam. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde im Anschluss an eine medizinische Notfallversorgung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein städtisches Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Bahnstrecke mehrere Stunden gesperrt.

Vor zehn Tagen kam es zu einer Kollision mit einem Auto und einem fahrenden Zug. Die Fahrerin eines Pkw hatte trotz heruntergelassener Bahnschranke die Gleise überquert. Sie musste nach dem Unfall in ein Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare