1. wa.de
  2. NRW

Neue Quarantäne-Regeln in NRW: Erste Kommunen wollen nicht warten und preschen vor

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

In NRW soll es neue Quarantäne-Regeln geben, aber es fehlt noch die Verordnung. Erste Kommunen wollen darauf nicht warten und preschen vor.  

Hamm - Als Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) die aktualisierte Corona-Schutzverordnung* für das Land Nordrhein-Westfalen* vorgestellt und erläutert hatte, fehlte ein Aspekt. Bei der Lockerung der Regeln für Quarantäne und Isolation infolge einer Infektion mit dem Coronavirus* - wie sie Bund und Länder zuvor beschlossen* hatte - bat er noch um Geduld, wie wa.de erklärt.

Deutsches LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)

Neue Quarantäne-Regeln: NRW-Kreis will nicht warten und prescht vor

Karl-Josef Laumann verwies darauf, dass für die vorgesehenen neuen Corona-Quarantäne-Regeln noch dieser Woche ein rechtlicher Rahmen seitens des Bundes besiegelt werden soll. Künftig sollen unter anderem Menschen mit Auffrischungsimpfung von einer Quarantäne als Kontaktperson von Infizierten ausgenommen sein. Die Gesundheitsämter in NRW dürfen in Einzelfallentscheidungen die von Bund und Ländern beschlossenen verkürzten Quarantäne-Regelungen bereits anwenden. Ein erste Kommune ist in dieser Hinsicht bereits vorgeprescht.

Denn der Kreis Olpe wendet die neuen Quarantäne-Regeln sofort an*. Darüber berichtet auch sauerlandkurier.de*. Gut möglich, dass weitere Kommunen nachziehen oder es schon getan haben. Fortan müssen dort folgende Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne:

Neue Regeln: In der Regel dauert Corona-Quarantäne künftig zehn Tage - aber es gibt Ausnahmen

Im Regelfall dauert die Quarantäne für Infizierte und Kontaktpersonen zehn Tage. Nach sieben Tagen können sich jedoch Infizierte und Kontaktpersonen jedes Alters mit einem negativen PCR- oder Schnelltest freitesten. Es gibt aber zwei Ausnahmen. Für infizierte Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern reicht ein Schnelltest nicht. Sie müssen einen PCR-Test vorlegen und zum Testzeitpunkt außerdem seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sein. Die zweite Ausnahme: Wenn Kinder und Jugendliche „nur“ Kontaktpersonen, aber nicht infiziert sind, können sie sich nach fünf Tagen freitesten.

Auch Hamm* hat bereits reagiert: Anders als etwa im Kreis Olpe ist das vorzeitige Freitesten in Hamm aber noch nicht möglich.

Die entsprechende Änderung der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW* wird laut Karl-Josef Laumann dann erfolgen, wenn der Bund infolge einer RKI-Empfehlung eine entsprechende Verordnung auf den Weg gebracht hat. *wa.de und sauerlandkurier.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare