Völlig ausgebrannt

Porsche-Oldtimer steht nach Explosion in Flammen - Auch Streifenwagen beschädigt

Ein ausgebrannter Porsche-Sportwagen.
+
In den frühen Abendstunden des 15. Januars (Freitag) brannte auf der Hauptstraße in Wanne-Eickel ein 45 Jahre alter Porsche-Sportwagen aus.

Ein 45 Jahre alter Porsche-Sportwagen steht in Flammen und brennt vollständig aus. Auch ein Streifenwagen wird dabei in Mitleidenschaft gezogen.

Wanne-Eickel - Nach bisherigem Sachstand bemerkte eine Streifenwagenbesatzung am Freitagabend, wie ein Porsche in Wanne-Eckel (Herne) plötzlich stehenblieb und auch nicht mehr ansprang. Daraufhin sicherten die Polizeibeamten den Porsche-Oldtimer ab, während dessen Fahrer versuchte, den Wagen erneut zu starten. Doch es kam anders. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtHerne
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche51,41 km²
Einwohner156.449 (31. Dez. 2019)

Porsche-Brand in Herne: Oldtimer nach Explosion in Flammen - Kein Verletzter

Plötzlich gab es eine explosionsartige Verpuffung, woraufhin der Wagen wenig später in Flammen stand. Der Oldtimer brannte vollständig aus. Ein am Fahrbahnrand stehender Pkw sowie der Streifenwagen wurden durch das Feuer leicht beschädigt. Der Porsche-Fahrer und die Polizeibeamten blieben unverletzt

Die Feuerwehr war umgehend angerückt, um die Flammen, die aus dem Porsche emporstiegen, unter Kontrolle zu kriegen. Nachdem sie die Löscharbeiten beendet hatte, konnte die Straße für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben werden.

Am gleichen Wochenende kam es zu einem weiteren Pkw-Brand - allerdings auf der Autobahn. Nur noch einen Schrottwert hat der Wagen eines Mannes nach einem Auto-Brand auf der A2. Die Autobahn musste für die Löscharbeiten voll gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare