Konzerte am 22. und 23. Juli jetzt in der Arena in Gelsenkirchen

Pop-Posse: Superstar Ed Sheeran darf nicht in Düsseldorf spielen

+
Keine Zustimmung für Ed-Sheeran-Konzert in Düsseldorf

[Update 10.19 Uhr] Düsseldorf - Der britische Superstar Ed Sheeran (27, "Shape of You") wird nach dem Ärger um ein geplatztes Konzert in Düsseldorf nun nach Gelsenkirchen ausweichen. Das teilte der Veranstalter FKP Scorpio am Mittwochabend mit. In der Veltins Arena sind zwei Konzerte am 22. und 23. Juli geplant.

Gemeinsam mit Ed Sheeran bedanke man sich bei den Fans "für ihre Geduld, ihr Verständnis und ihre Unterstützung in den Wochen der Unsicherheit", hieß es weiter. 

Düsseldorfer Lokalpolitiker hatten Sheeran nach langem Ringen am Mittwoch die Genehmigung für einen Auftritt verwehrt. SPD und FDP stimmten im zuständigen Stadtratsausschuss für die Genehmigung - CDU, Grüne, Linke und Freie Wähler dagegen. 

Erstmals hätte auf einem Parkplatz der Düsseldorfer Messe ein großes Open-Air-Konzert stattfinden sollen. Dafür hätten aber 104 Bäume gefällt werden sollen. Vor Monaten schon waren 85.000 Tickets für das Konzert verkauft, das am 22. Juli stattfinden sollte. 

"Das ist ein sehr, sehr schlechter Tag für Düsseldorf", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD), der sich für Sheeran und ein neues Open-Air-Gelände in der Landeshauptstadt ins Zeug gelegt hatte. "Da wurde eine Riesenchance vertan. Das wird uns als Event-Metropole zurückwerfen." 

Vonseiten der FDP hieß es gar, Düsseldorf mache sich mit der Entscheidung lächerlich. Die Grünen freuten sich hingegen darüber, dass die Bäume nun doch nicht gefällt werden müssen. 

"Das bringt Düsseldorf gar nichts. Wir wollen hier auch kein Wacken, das halten wir für unpassend", sagte CDU-Fraktionschef Rüdiger Gutt mit Blick auf das große Heavy-Metal-Festival im Norden. Der Veranstalter hat bereits angedeutet, bei weiteren Konzertplanungen um Düsseldorf künftig einen Bogen zu machen. - dpa

Lesen Sie hier mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare