Einsatz in Siegen / Beamte als "Nazis" und "Terroristen" bezeichnet

Polizisten mit vollen Flaschen, Geschirr und Wurstglas beworfen

+

Zwei betrunkene Männer haben Polizisten mit vollen Flaschen, Kochgeschirr und Lebensmitteln beworfen - unter anderem mit einem Glas mit Würstchen. Zu dem Vorfall kam es Dienstag in Siegen. 

Siegen - Die Beamten waren zu einem Mehrfamilienhaus gerufen worden, weil sich dort die beiden Männer (32/54) mit einem 24-Jährigen gestritten und auf ihn eingeschlagen hatten, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. 

Zuvor hatten die drei Männer - wie schon öfter - zusammen getrunken. Die Beamten fanden den verletzten 24-Jährigen vor dem Haus. Dann öffnete sich ein Fenster der Wohnung des 32-Jährigen. "Die beiden Schläger schauten laut schreiend und pöbelnd hinaus", so die Polizei. 

Die Männer hätten die Beamten beleidigt, bedroht, mit einem Smartphone gefilmt und in ihre Richtung gespuckt. Unter anderem habe der 32-Jährige die Polizisten als "Nazis" und "Terroristen" bezeichnet. 

Er und der 54-Jährige wollten laut Polizei ihre Personalien nicht angeben und verweigerten den Beamten auch den Zutritt zur Wohnung. 

Die Polizisten nutzten einen Hebel, um die Tür zu öffnen. In der Wohnung kam es dann zu der Attacke mit den Bier- und Wasserflaschen, dem Geschirr und den Knackwürstchen. 

Die sechs Polizisten, die vor Ort waren, wurden nicht verletzt. Die beiden Männer gaben auf, als die Beamten Pfefferspray einsetzten. Sie kamen in Gewahrsam und verbrachten die Nacht auf einer Wache. - dpa

Lesen Sie aktuell aus NRW auch:

Ekel-Entdeckung: Schlachtabfälle liegen auf A1 bei Wuppertal

Starkregen flutet Keller in allen Ortsteilen dieser Stadt im Kreis Lippe

Nach Brand am Flughafen Münster: 600 Autos dürfen "nach Hause"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare