Während einer Einsatzfahrt

Bochum: Polizeiauto geht nach Unfall in Flammen auf – Abiturienten retten Polizisten das Leben

Bei einem Unfall in Bochum sind zwei Polizisten verunglückt.
+
Bei einem Unfall in Bochum sind zwei Polizisten verunglückt.

Bei einer Einsatzfahrt in Bochum sind zwei Polizisten verunglückt. Sie rasten mit ihrem Auto gegen einen Baum – der Wagen ging in Flammen auf.

In den frühen Morgenstunden hat es in Bochum einen heftigen Unfall gegeben, berichtet RUHR24*. Zwei Polizisten waren bei einer Einsatzfahrt mit ihrem Streigenwagen gegen einen Braum geprallt.

Nach dem Unfall in Bochum ging das Auto in Flammen auf – Abiturienten waren als Ersthelfer vor Ort*. Sie befreiten den 30-jährigen Beamten und seine 24-jährige Kollegin zusammen mit einem anderen Autofahrer aus dem brennenden Auto.

Warum die Polizisten während der Einsatzfahrt von der Straße abgekommen waren, ist bislang unklar. Sie waren auf dem Weg zu einem Tankstelleneinbruch. Der mutmaßliche Täter konnte später gefasst werden. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare