Polizei rätselt: Wem gehört der Tresor aus dem Hengsteysee?

+
Die Polizei sucht den Eigentümer eines Möbeltresors und einer Geldkassette.

Hagen - Wurde bei Ihnen ein Tresor gestohlen?  Oder vermissen Sie seit geraumer Zeit eine Geldkassette? Ein sogenannter "Schrottangler" konnte Anfang September die genannten Gegenstände aus dem Hengsteysee bergen, die laut Polizei Hagen offensichtlich Beute bei Straftaten waren, aber nicht zugeordnet werden können. Sie lagen vermutlich bereits seit längerer Zeit im Wasser.

Bei dem Tresor handelt es sich laut Polizei um einen dunkelgrünen Möbeltresor mit Zahlenschloss, der mit vier Schrauben auf der Oberseite befestigt war. Die Ursprungsfarbe der kleinen Geldkassette ist grau. Der Originalschlüssel steckt noch im Schloss.

Wer kann Angaben zum Herkunftsort machen bzw. hat Beobachtungen gemacht, als die Gegenstände von der Hengsteyseebrücke nahe dem Hagener Ufer in den See geworfen wurden?

Hinweise erbittet die Hagener Polizei unter der Telefonnumer 02331-9862066. - eB 

Lesen Sie zum Thema auch:

- 12 Tresore in der Glörtalsperre gefunden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.