Innenministerium prüft

Gibt es bald Drohnen in Streifenwagen-Optik und mit Blinklicht für die Polizei NRW?

Drohne der Polizei: Bald in NRW in schöner Optik?
+
Drohne der Polizei: Bald in NRW in schöner Optik?

Die Polizei soll bald Drohnen in hübscher Optik bekommen - zumindest prüft diese Option jetzt das Innenministerium.

Düsseldorf - Drohnen der Polizei im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen könnten bald Streifenwagen ähnlich sehen: Das Innenministerium in Düsseldorf lässt zurzeit prüfen, ob die Fluggeräte mit Folien und Aufschriften in Blau-Silber sowie zusätzlich oder stattdessen mit dem Schriftzug Polizei versehen werden könnten.

Auch wenn sie wohl kein Blaulicht bekommen, sollen die Drohnen zudem mit einem "Lichtsignal" ausgestattet werden. Wie aus einem Bericht an den Landtag hervorgeht, werden aktuell 22 Drohnen in elf Polizeibehörden getestet: "Die Kosten des Projektes belaufen sich derzeit auf rund 597.000 Euro." Geflogen werden die Geräte nur von uniformierten Polizisten. Starts und Landungen erfolgen laut Ministerium "in der Nähe von kolorierten Streifenwagen."

Drohen für die Polizei: Bald im Streifenwagen-Look?

Es gebe keine Verschleierung, dass die Drohnen zur Polizei gehören. Im Gegenteil soll laut Ministerium noch klarer gemacht werden, was da unterwegs ist: So prüfe man die Anschaffung spezieller Westen für die Piloten sowie Banner oder Schilder - und eben eine Folierung der Drohnen im Stil der Streifenwagen. 

Auch laufe die "luftrechtliche Prüfung der Möglichkeiten zur Anbringung eines Lichtsignals" zur Kenntlichmachung als Polizei-Drohne. Ein Blaulicht sei da wohl wenig geeignet, hieß es am Dienstag aus dem Innenministerium - schließlich solle man das Licht noch bei großer Flughöhe vom Boden aus sehen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare