Tödliche Messerattacke in Viersen

Polizei mahnt zur Besonnenheit: Kein Spekulieren

+

Mönchengladbach - Nach der tödlichen Messerattacke auf ein Mädchen in einem Viersener Park warnt die Polizei vor Spekulationen im Internet.

Es werde derzeit in alle Richtungen ermittelt, einen konkreten Verdacht oder eine Fahndung gebe es nicht, teilten die Ermittler am Dienstag mit. Wegen des großen Interesses an dem Fall gebe es aber viele Mutmaßungen in den sozialen Medien. 

"Wir bitten darum, davon Abstand zu nehmen", forderte die Polizei. Das 15 Jahre alte Mädchen war am helllichten Tag in einem Park niedergestochen und getötet worden. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare