Polizei ermittelt wieder wegen illegaler Autorennen

Mit mehr als 100 km/h durch die Essener City - fünf junge Fahrer geschnappt

+
Symbolbild

Essen - Nach waghalsigen Fahrmanövern bei mehr als 100 Stundenkilometern mitten in der Innenstadt von Essen ermittelt die Polizei erneut gegen mehrere Jugendliche wegen illegaler Autorennen.

Insgesamt fünf Autos stellten die Beamten am Freitag und in der folgenden Nacht sicher. Die Fahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren mussten ihre Führerscheine abgeben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Bei einem ersten Vorfall verfolgte die Polizei laut eigenen Angaben am Freitagabend drei Wagen, die mit über 100 km/h unterwegs waren. Die Fahrzeuge der Beteiligten wurden sichergestellt und ihre Führerscheine eingezogen. 

Später in der Nacht fielen den Beamten zwei weitere Wagen mit waghalsigen Überholmanövern und viel zu hoher Geschwindigkeit auf. Auch hier wurden beide Autos sowie die Führerscheine der Fahrer eingezogen.

Erst in der zurückliegenden Woche waren bei einem vermuteten illegalen Autorennen in Essen fünf Menschen verletzt worden, einige von ihnen schwer. Im vergangenen Herbst hat der Gesetzgeber die Strafen erhöht: Seitdem drohen bis zu zehn Jahre Haft, wenn bei einem Rennen jemand schwer verletzt oder getötet wird. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare