1. wa.de
  2. NRW

Corona-Notbremse: Forderungen nach Draußen-Unterricht werden laut – wäre das an NRW-Schulen möglich?

Erstellt:

Kommentare

Coronavirus - Selbsttest an einer Schule
Die Corona-Notbremse trifft die Schulen in NRW hart – wäre Draußen-Unterricht möglich? © Jörg Carstensen/dpa

Die neue Corona-Notbremse hat Konsequenzen für Schüler und Lehrer. Forderungen nach Draußen-Unterricht werden laut. Wäre das an NRW-Schulen möglich?

Die Bundes-Notbremse wirkt sich massiv auf die Schüler und Lehrer in Deutschland aus. Ab einer Corona-Inzidenz von 165 an drei Tagen in Folge, werden die Schulen dicht gemacht, berichtet RUHR24.*

Immer mehr Politiker fordern deshalb, dass der Präsenzunterricht unter freiem Himmel stattfinden soll. Ob Draußen-Unterricht trotz Notbremse auch an den NRW-Schulen möglich wäre?* Das Schulministerium teilte mit, dass die Schulen bei gutem Wetter die Unterrichtsstunden durchaus nach draußen verlegen könnten. Diese Entscheidung würde jedoch nicht beim Land NRW liegen, sondern bei den Schulen selbst.

„Grundsätzlich ist das möglich. Bisher gibt es aber keine landeseinheitlichen Regelungen oder Pläne dazu“, sagte einer Sprecherin der Bezirksregierung Anrsberg. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare