Familie in Not

Auf dem Phönixsee in Dortmund: Tretboot in Seenot - kurioser Einsatz für Feuerwehr

Zwei Männer legen am 18.04.2016 bei wolkenlosem Himmel am Ufer des Phoenix-See in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) mit einem Tretboot ab. Foto: Bernd Thissen/dpa
+
Mit dem Tretboot über den Phönixsee in Dortmund: Aus dem Freizeitspaß wurde eine gefährliche Situation. Die Feuerwehr musste eingreifen. (Symbolfoto)

Einsatz für die Feuerwehr am Phönixsee in Dortmund. Eine Familie war in einem Tretboot in Seenot geraten. So kam es zu der kuriosen Situation.

Dortmund - Das Lied aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle hat man direkt im Ohr: „Im Tretboot in Seenot.“ Was sich so lustig anhört, wurde für eine Familie auf dem Phönixsee in Dortmund zu einer nicht ungefährlichen Situation. Die Feuerwehr musste am Samstag eingreifen.

AusflugszielPhönixsee
OrtDortmund-Hörde
Länge1,23 Kilometer
Tiefe2,8 bis 4,6 Meter

Phönixsee in Dortmund: Familie mit Tretboot unterwegs

Ursache für den Einsatz auf dem Phönixsee in Dortmund war eine Begrenzungsboje, berichten Polizei und Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Am frühen Samstagabend gegen 19.15 Uhr hatte sich bei schönstem Ausflugswetter ein Tretboot an dieser Begrenzungsboje verfangen. In dem Boot saßen ein Vater und seine beiden Kleinkinder. Der Antrieb des Bootes war an einem Seil hängengeblieben. Die Familie kam daher mitten auf dem Phönixsee nicht mehr von der Stelle.

Aufmerksame Passanten hatten die Situation beobachtet und alarmierten die Feuerwehr. Die wiederum rückte mit einem „Rettungsboot“ an und fuhr zu der Familie. Auch der Betreiber des Tretbootverleihs war bereits alarmiert und war mit einem weiteren Tretboot zum Vater und seinen Kindern unterwegs. Als er die Familie erreicht hatte, stieg diese in sein Boot um und wurde so gefahrlos und unverletzt an Land gebracht.

Phönixsee in Dortmund: Feuerwehr versucht Tretboot zu bergen

Die Feuerwehr Dortmund bemühte sich parallel das havarierte Tretboot auf dem Phönixsee zu bergen. Die Einsatzkräfte versuchen allerdings vergeblich, das verhedderte Tretboot freizuschleppen, heißt es in der Mitteilung. An dem Einsatz waren zehn Einsatzkräfte der Feuerwache 4 beteiligt.

Einen wichtigen Hinweis möchte die Feuerwehr Dortmund in diesem Zusammenhang aber noch loswerden: Kindern sollten bei der Fahrt mit einem Tretboot immer eine Schwimmweste anziehen. Der Phönixsee ist seit Jahren eines der beliebtesten Ausflugsziele in Dortmund. Trotz Beschänkungen kam es am Phönixsee zuletzt häufig zu Verstößen gegen die Corona-Regeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare