Schräger Feuerwehr-Einsatz

Betrunken auf dem Phoenixsee in Dortmund: Mann stiehlt Segelboot

Zwei Männer legen am 18.04.2016 bei wolkenlosem Himmel am Ufer des Phoenix-See in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) mit einem Tretboot ab. Foto: Bernd Thissen/dpa
+
In einem gestohlenen Boot legte sich ein betrunkener Mann schlafen und trieb über den Phoenixsee in Dortmund. (Symbolbild)

Ein betrunkener Mann trieb in einem gestohlenen Segelboot auf dem Phoenixsee in Dortmund und schlief. Die Feuerwehr musste anrücken.

Dortmund - Eine durchzechte Nacht der besonderen Art hat ein 31-jähriger Mann hinter sich. Ein Mitarbeiter der Stadt Dortmund entdeckte ihn am Mittwochmorgen (1.9.2021) gegen 9 Uhr schlafend in einem auf dem Phoenixsee treibenden Boot. Eine Blutprobe zeigte, dass der Mann unter erheblichem Alkoholeinfluss stand.

GewässerPhoenixsee
Fläche24 ha
Maximale Tiefe4,6 m

Das alkoholreiche Seeabenteuer fand bereits am Abend zuvor seinen Anfang. Laut Ermittlungen der Polizei Dortmund begab sich der Mann in das Segelboot, löste die Leinen und betrank sich. Irgendwann schlief der angeheiterte Seefahrer ein und er trieb alleine in dem Boot über den Phoenixsee.

Phoenixsee in Dortmund: Betrunkener Mann in gestohlenem Boot

Geweckt wurde der Mann aus seinem maritimen Schlaf von den Geräuschen der Arbeitsmaschine, mit der Mitarbeiter der Stadt Dortmund unterwegs war. Der für die Reinigung des Sees zuständige Arbeiter begab sich mit seinem Boot zu dem angetrunkenen Mann, konnte in einem Gespräch aber nicht herausfinden, was passiert war. Also verständigte er die Polizei.

Eine Stunde, nachdem der Mann entdeckt wurde, rückte die Feuerwehr an und holte ihn vom Wasser. Die Folge des ungeplanten Bootausflugs: Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl.

Erst kürzlich sorgte ein Influencer-Aufruf am Phoenixsee für Chaos: Die Polizei stoppte ein illegales Treffen mit hunderten Jugendlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare