Kranwagen für Bergung nötig

Von schneeglatter Straße abgekommen: Lkw durchbricht Brückengeländer und hängt über Bach

Das war knapp: Der Lkw - auf schneeglattem Boden von einer Straße in Petershagen abgekommen - krachte durch ein Brückengeländer und hing dann über einem Bach.
+
Das war knapp: Der Lkw - auf schneeglattem Boden von einer Straße in Petershagen abgekommen - krachte durch ein Brückengeländer und hing dann über einem Bach.

Ein Lkw ist in Petershagen in Ostwestfalen von einer schneeglatten Straße abgekommen. Das Fahrzeug durchbrach das Geländer einer Brücke - und hing dann mit dem Führerhaus über dem Bach

Petershagen - Ein Lastwagenfahrer hat in Petershagen in Ostwestfalen auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ein Brückengeländer durchbrochen. Anschließend hing das Führerhaus über einem Bach, wie die Polizei des Kreises Minden-Lübbecke am Mittwoch mitteilte. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Unfall war dem 40-Jährigen am Dienstag passiert. Die Bergung dauerte bis in den Abend. Die Gefahr, dass Sattelzug und Anhänger in die Tiefe stürzten, bestand allerdings nicht. Ein Kranwagen musste den verkeilten Lastwagen hochziehen.

Von der Polizei heißt es abschließend: „Kräfte der Feuerwehr kümmerten sich um ausgelaufene Flüssigkeiten. Zudem sicherte man das beschädigte Brückengeländer ab.“

Das Wetter bleibt extrem in NRW: Nachdem Schnee vor allem das Ruhrgebiet und die Autobahnen ins Chaos gestürzt hat, kommt jetzt eisige Kälte. In der Nacht zu Mittwoch ist in Bergkamen ein Linienbus ausgebrannt. Der Sachschaden liegt bei bis zu 70.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare