An der B1 hoffnungslos festgefahren

Mit Pepsi-Dosen voll beladen: Lkw droht umzukippen - Spezialkran nötig

+
Mit einem Spezialkran musste das Gespann aus dem Graben geborgen werden.

Das Gespann war mit Pepsi-Dosen voll beladen, als der Fahrer damit auf den Randstreifen geriet und dann in den Graben rutschte. Dort an der B1 in Unna fuhr er sich so fest, dass gar nichts mehr ging. Ein Bergungsunternehmen rückte an - mit einem speziellen Kran.

  • Ein mit Pepsi-Dosen beladener Lkw ist in den Graben gerutscht.
  • Der Fahrer fuhr sich dort komplett fest und das Gespann drohte umzukippen.
  • Ein Bergungsunternehmen rückte mit schwerem Gerät an.

Unna - Ein mit Pepsi-Dosen voll beladener Lastzug aus Litauen ist am frühen Samstagmittag auf der Bundesstraße 1 (B1) Höhe Iserlohner Straße in Unna auf die Bankette geraten und auf dem losen Untergrund in den Graben gerutscht. Dort fuhr sich der Fahrer des Gespanns hoffnungslos fest. 

Gespann wäre fast umgekippt

Zwischenzeitlich wäre das Gespann beinahe umgekippt. Ein Bergungsunternehmer musste mit einem speziellen Kran anrücken, um den Lkw aus der misslichen Lage zu befreien. 

Auf der B1 kam es wegen des Einsatzes in Fahrtrichtung Dortmund zu Verkehrsbehinderungen. Die gute Nachricht: Verletzt wurde niemand. 

Auf der A44 landete vor Weihnachten ein Silozug auf der Seite - das zog eine stundenlange Vollsperrung auf der A44 nach sich.

Auf einer A45-Auffahrt verlor kürzlich ein Bier-Laster seine Ladung. Unzählige Kästen und kaputte Flaschen lagen auf der Straße. - Axel Ruch/VN24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare