Lockerungen

PCR-Test für Clubs und Diskotheken: NRW lockert Regeln entscheidend

Überraschend lockert das Land kurzfristig die Corona-Regeln für NRW. Die Lockerungen ab dem 1. Oktober betreffen auch die PCR-Test-Regelung für Feiern in Clubs.

Hamm - Ab dem 1. Oktober gelten in Nordrhein-Westfalen neue Corona-Regeln. Das hatte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch überraschend angekündigt. Die Corona-Schutzverordnung wurde schon überarbeitet. Eine wichtige Änderung gibt es für Ungeimpfte, die künftig etwa in Diskotheken oder auf Hochzeiten feiern wollen. (News zum Coronavirus)

LandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

PCR-Test keine Pflicht mehr: Neue Corona-Regeln für Feiern in NRW

Bislang mussten Personen, die weder geimpft noch genesen sind, für ihren Besuch in Clubs und Diskotheken sowie auf Tanzveranstaltungen wie Hochzeiten vorher einen PCR-Test machen. Das geht ins Geld: Die Labortests sind nicht kostenlos, solange sie nicht wegen eines Infektionsverdachts behördlich angeordnet werden.

In der neuen Corona-Schutzverordnung von NRW, die ab dem 1. Oktober gültig ist, gibt es diesbezüglich jetzt eine Änderung: Ein PCR-Test kann durch einen kurzfristigen Schnelltest ersetzt werden. Aber Obacht: Der Antigen-Schnelltest darf höchstens sechs Stunden alt sein.

PCR-Testpflicht in Clubs fällt weg: Kurzfristiger Schnelltest erlaubt

Bis zum 11. Oktober sind Club-Besuche und ähnliche Tanzveranstaltungen für Ungeimpfte also wieder ohne zusätzliche Kosten für einen Corona-Test verbunden. Ab diesem Stichtag ändert sich das dann wieder: Antigen-Schnelltests sind dann nicht mehr kostenlos.

Günstiger wird es für Ungeimpfte aber allemal. Die Kosten für einen PCR-Test liegen derzeit bei rund 70 bis 90 Euro - viel Geld für einen Abend in der Diskothek. Wie teuer die Corona-Schnelltests ab dem 11. Oktober sein werden, ist noch nicht bekannt. Klar ist aber: Sie werden günstiger sein als Labortests. Von verschiedenen Stellen aus der Branche ist die Rede von rund 20 Euro.

Lockerungen der Corona-Regeln in NRW: Hier gilt die PCR-Testpflicht

Die PCR-Testpflicht gilt in NRW für „Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz“.

Auch etwa bei Chorproben („gemeinsames Singen“) mussten ungeimpfte Teilnehmer bislang einen negativen PCR-Test vorlegen. Auch sie können aber jetzt den teuren Labortest durch einen kurzfristigen Schnelltest ersetzen.

Lockerungen der Corona-Regeln in NRW: Keine Maskenpflicht mehr im Freien

Neben der PCR-Test-Regelung hat die NRW-Landesregierung auch an anderen Stellen in der Corona-Schutzverordnung die Stellschrauben etwas gelockert. So gibt es ab dem 1. Oktober keine Maskenpflicht mehr im Freien. Das Tragen des Mundschutzes an der frischen Luft wird dennoch „dringend empfohlen“. Auch sind wieder mehr Zuschauer bei Großveranstaltungen erlaubt und in der Innengastronomie sind keine besonderen Abstände oder Trennwände mehr vorgeschrieben.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hatte die Lockerungen der Corona-Regeln im Gesundheitsausschuss des Landtags angekündigt.  „Die Pandemie ist noch nicht vorbei, und wir werden die weitere Entwicklung sehr genau beobachten müssen. Aber die aktuellen Infektionszahlen und der Fortschritt bei den Impfungen ermöglichen uns weitere Schritte in Richtung Normalität. Zugleich appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger, mit den wiedergewonnenen Freiheiten nach wie vor verantwortungsvoll umzugehen“, wird er in einer Pressemitteilung zitiert.

Die Corona-Zahlen in NRW hatten sich zuletzt stark entspannt. Nach Ende der Sommerferien halt das bevölkerungsreichste Land noch bundesweit als Hotspot. Mittlerweile liegt der Inzidenzwert unter Bundesschnitt.

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare