1. wa.de
  2. NRW

Messer-Attacke in NRW: Streitschlichter stirbt an seinen Verletzungen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kriminalstatistik 2019: Über 6800 Messerangriffe in NRW,
Bei einem brutalen Streit in Paderborn wurde ein Mann mit einem Messer verletzt. Er liegt im Koma. © Symbolbild: dpa

Messerangriff in Paderborn: Nach einem gewalttätigen Streit in einem Mehrfamilienhaus ist ein Mann an seinen Verletzungen gestorben.

Update vom 28. September, 10.25 Uhr: Traurige Gewissheit nach einem Streit in Paderborn: Die Polizei teilt mit, dass das Opfer im Krankenhaus verstorben ist. Der 30-Jährige hatte nach einem Messerangriff im Koma gelegen. Der Mann soll nach Angaben der Ermittler versucht haben, den Streit zu beenden und war dabei durch ein Messer verletzt worden. Tatverdächtig ist ein 31-jähriger Deutscher, der zuvor seine 20-jährige Freundin geschlagen haben soll. Beim Tatmotiv gehen die Ermittler von Eifersucht aus.

StadtPaderborn
Fläche179,59 km²
Einwohner151.864

[Erstmeldung] Paderborn - In Paderborn rastete der Freund einer 20-jährigen Frau vollkommen aus. Er schlug bei einem Streit auf seine Lebensgefährtin ein und verletzte einen ihrer Bekannten mit einem Messer so schwer, dass dieser ins künstliche Koma versetzt werden musste. Es besteht weiterhin Lebensgefahr. Eine Mord-Kommission wurde eingerichtet.

Versuchte Tötung in Paderborn: Mann sticht mit Messer auf Bekannten ein

Wie die Staatsanwaltschaft Paderborn und das Polizeipräsidium Bielefeld mitteilen, erhielt die Polizei Paderborn am Sonntag (19.9.2021) Kenntnis von einem gewalttätigen Streit in einem Mehrfamilienhaus im Arnikaweg. Nach den derzeitigen Erkenntnissen betrat eine 20-jährige Frau aus Paderborn gemeinsam mit drei Bekannten gegen 07:55 Uhr ihre Wohnung.

Als der Freund der 20-Jährigen die Wohnung in Paderborn betrat, kam es zu einer brutalen Messer-Attacke. Der 31-jährige Mann soll zuerst seine Freundin geschlagen und in die Küche gezerrt haben. Die beiden anderen anwesenden Männer versuchten, den brutalen Angriff zu beenden und griffen ein. Dabei fügte der 31-jährige Freund einem 30-Jährigen Mann aus Bad Lippspringe mit einem Messer lebensgefährliche Verletzungen zu.

Paderborn: Mann schwebt nach Messer-Attacke in Lebensgefahr

Der brutale Streit in Paderborn setzte sich im Garten fort, wo die gerufene Polizei schließlich auf den Verletzten und die beteiligten Personen trafen. Nach der medizinischen Versorgung des 30-Jährigen Opfers der Messer-Attacke wurde er ins Krankenhaus gebracht. Er musste in ein künstliches Koma versetzt werden. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Der Angreifer aus Paderborn wurde vorläufig festgenommen. Auch er hat sich bei seiner Attacke Verletzungen zugezogen. Er wurde ambulant behandelt.

Nach Messer-Attacke in Paderborn: Polizei richtet Mordkommission ein

Unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Mertens arbeitet die Mord-Kommission „Arnika“ gemeinsam mit Ermittlern der Kreispolizeibehörde Paderborn an der Aufklärung der Tat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Paderborn soll der Tatverdächtige am Montag (20.09.2021) einem Haftrichter beim Amtsgericht Paderborn vorgeführt werden.

Auch in Hamm kam es am Wochenende zu einer schrecklichen Tat: In einem Park wurde am Sonntag eine Frauenleiche gefunden. Die junge Frau wurde offenbar getötet. Dortmund wurde ebenfalls zum Tatort. Ein 45-jähriger Mann wurde Opfer eines Tötungsdelikts. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

Auch interessant

Kommentare