1. wa.de
  2. NRW

Prügelei nach Saunabesuch: Mann aus NRW schwebt in Lebensgefahr

Erstellt:

Kommentare

Erst saßen sie gemeinsam in der Sauna, dann gingen sie aufeinander los: Ein Mann aus Paderborn (NRW) schwebt in Lebensgefahr. Eine Mordkommission ermittelt.

Paderborn - Erst saßen sie zusammen in der Sauna, dann stritten sie sich. Schließlich kam es zu schwerer Gewalt. In Paderborn (NRW) wurde ein 36-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt. Seine Verletzungen resultierten aus scharfer Gewalteinwirkung, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten.

StadtPaderborn
Fläche179,4 km²
Einwohner151.864 (31. Dez. 2020)

Details dazu gab die Staatsanwaltschaft zunächst nicht bekannt. Klar ist: Der Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen (3. April) auf der Straße vor dem Haus des 36 Jahre alten Opfers in Paderborn. 

Paderborn/NRW: Mann in Lebensgefahr - Mordkommission ermittelt

Drei Männer waren demnach zunächst gemeinsam in die Sauna gegangen und hatten Alkohol getrunken. Dabei gerieten der 36-Jährige und ein 28-Jähriger mutmaßlich in einen heftigen Streit, den sie wenig später in einem Handgemenge auf der Straße fortsetzten. Während der Prügelei ging das Opfer schwer verletzt zu Boden. Polizisten nahmen den 28-Jährigen unter dringendem Tatverdacht eines versuchten Tötungsdelikts fest.

Es wurde geprüft, ob er am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden sollte, so die Behörden. Der dritte Mann erlitt leichte Verletzungen bei dem Versuch, die beiden Streitenden zu trennen. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen zu Tathergang und Motiv auf.

Lohn-Streits zwischen Chef und Mitarbeiter gibt es - aber selten so: In Hagen flogen Baseballschläger und Ziegel. Auch eine Gehhilfe kam zum Einsatz. (mit dpa)

Auch interessant

Kommentare