„Zum eigenen Schutz“ in Gewahrsam genommen

Polizei findet sturzbetrunkenen Mann (44) - er hat mehr als 5 Promille

+
Symbolfoto

Dieser Mann hat wohl nicht zum ersten Mal getrunken: Die Polizei hat am Dienstagabend im Sauerland einen sturzbetrunkenen 44-Jährigen gefunden. Der Alkoholtest brachte einen schier unglaublichen Wert hervor.

Olpe - Der Polizei wurde nach eigenen Angaben gegen 19.10 Uhr eine hilflose Person vor dem Olper Amtsgericht gemeldet. 

Dort trafen die Beamten einen 44-jährigen an, der augenscheinlich nicht mehr in der Lage war, selbständig und ohne Eigengefährdung nach Hause zu gehen. „So nahmen ihn die Beamten zu seinem Schutz in Gewahrsam“, berichtet die Polizei. 

Nach Ausnüchterung wieder entlassen

Warum der Mann sich kaum noch auf den Beinen halten konnte, wurde auch schnell klar: Ein Alkoholtest ergab der Polizei zufolge den schier unglaublichen Wert von mehr als 5 Promille. Der Mann sei polizeibekannt, sagte ein Sprecher. Er falle seit Wochen immer wieder durch extremen Alkoholkonsum auf.

„Nach erfolgter Ausnüchterung wurde er wieder entlassen“, teilt die Polizei abschließend mit - einiges an Restalkohol dürfte der Mann aber auch da noch intus gehabt haben. 

Schwer Betrunkenen droht ab etwa drei Promille Blutalkohol Unterkühlung und Bewusstlosigkeit. Ab vier Promille fallen Betrunkene laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vielfach ins Koma. Dann besteht akute Lebensgefahr. - mit dpa

Lesen Sie auch: 

Mutter fährt betrunken mit zwei Kindern im Auto vor Ampelmast

Polizisten mit vollen Flaschen, Geschirr und Wurstglas beworfen

Leichenwagen in Warstein geklaut und in Dortmund zu Schrott gefahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare