1. wa.de
  2. NRW

Ostern 2022 in NRW: So haben Supermärkte und Discounter geöffnet

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Ostern 2022: Wie haben Supermärkte und Discounter in NRW über die Feiertage geöffnet? Alle Öffnungszeiten im Überblick.

Hamm - Können Sie sich noch an die Osterruhe 2021 erinnern? Wegen der angespannten Corona-Lage sollten Supermärkte und Discounter von Gründonnerstag bis Ostermontag schließen. Doch es gab scharfe Kritik, sodass der Beschluss von Bund und Ländern schnell wieder gekippt wurde. Und an Ostern 2022? Wie öffnen in Nordrhein-Westfalen die Lebensmittelhändler?

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Wie haben Discounter und Supermärkte in NRW über Ostern geöffnet?

Es gibt drei gesetzliche Feiertage über Ostern: Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag. Gründonnerstag (14. April) und Karsamstag (16. April) sind normale Werktage. Im Jahr 2022 gab es keine Diskussion über mögliche Schließungen von Supermärkten und Discountern an diesen beiden Tagen. Mittlerweile gilt sogar keine Maskenpflicht mehr in den Läden.

Supermärkte und Discounter öffnen an Gründonnerstag (14. April) und Karsamstag (16. April) also wie gewohnt. Bei Aldi, Rewe, Edeka und anderen Geschäften kann zu den normalen Öffnungszeiten vor den Feiertagen eingekauft werden. Allerdings sollten Kunden beachten, dass es an diesen Tagen sehr voll in den Läden werden kann. Wer kann, sollte eher seinen Einkauf erledigen.

An den anderen Tagen - also Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag - sieht es schlecht aus: Supermärkte und Discounter dürfen an gesetzlichen Feiertagen nicht öffnen. Der Einzelhandel bleibt bis auf wenige Ausnahmen geschlossen. Laut Ladenöffnungsgesetz NRW dürfen nur folgende Geschäfte für maximal fünf Stunden an den Osterfeiertagen öffnen:

Öffnungszeiten an Ostern: Diese Geschäfte dürfen an den Feiertagen öffnen

„Verkaufsstellen, deren Kernsortiment aus einer oder mehrerer der Warengruppen Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- und Konditorwaren besteht, für die Abgabe dieser Waren und eines begrenzten Randsortiments für die Dauer von fünf Stunden.“

Wer also an etwa an Karfreitag frische Brötchen zum Frühstück haben will, könnte Glück haben. Allerdings können Bäckereien selbst entscheiden, ob sie öffnen möchten oder nicht. Wer sicher gehen will, sollte sich rechtzeitig bei seinem Bäcker des Vertrauens informieren.

Übrigens ist der Karfreitag ein stiller Feiertag, an dem ein Tanzverbot gilt. Anders sieht das in den Niederlanden aus: Die Geschäfte sind dort regulär geöffnet. Wer also nahe der Grenze wohnt, kann dort einkaufen gehen. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare