Angriff in Oberhausen

Blutiges Familiendrama: Mann sticht auf drei Frauen und Kind (11) ein - Opfer in Lebensgefahr

Beamte in Schutzausrüstung gehen in ein Mehrfamilienhaus in Oberhausen, das mit Polizeiband abgesperrt ist. Ein Mann hatte drei Frauen und ein Kind mit einer Stichwaffe angegriffen.
+
Beamte in Schutzausrüstung gehen in ein Mehrfamilienhaus in Oberhausen, das mit Polizeiband abgesperrt ist. Ein Mann hatte drei Frauen und ein Kind mit einer Stichwaffe angegriffen.

Blutiges Familiendrama in Oberhausen: Ein Mann hat vier Personen - drei Frauen und ein Kind (11) - mit einer Stichwaffe verletzt. Drei seiner Opfer schweben in Lebensgefahr.

Oberhausen - Ein Mann hat in einem Mehrfamilienhaus in Oberhausen (NRW) vier Menschen mit einer Stichwaffe verletzt. Drei von ihnen schweben in Lebensgefahr. Die Behörden gehen von einem familiären Hintergrund aus, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Die Opfer des Angriffs vom Donnerstagabend (19. November) werden in Krankenhäusern teils intensivmedizinisch betreut.

StadtOberhausen
Bevölkerung210.000
Bekannt fürCentrO, Gasometer

Eines der Opfer war demnach die Lebensgefährtin des mutmaßlichen Täters, deren Kind ebenfalls verletzt wurde. Die beiden anderen Frauen seien Nachbarinnen gewesen, die eingreifen wollten. Das Kind und zwei der Frauen wurden am Freitag weiter auf Intensivstationen behandelt. Die Ermittler prüfen laut Staatsanwaltschaft zurzeit, ob der Verdächtige bei der Tat unter Drogen stand. Dazu gebe es aber noch keine gesicherten Erkenntnisse.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge am Donnerstag (19. November) in einem Mehrfamilienhaus im Oberhausener Ortsteil Marienviertel. Gegen 19 Uhr seien mehrere Notrufe von direkten Nachbarn aus dem Haus abgesetzt worden. Der Polizei-Einsatz sei gegen 23.42 Uhr beendet gewesen. Der Täter wurde noch am Abend festgenommen und ebenfalls verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Ermittlungen gehen die Behörden von einem familiären Hintergrund aus. Eine Mordkommission ermittelt.

Messer-Angriff in Oberhausen-Marienviertel: Täter festgenommen, Opfer in Lebensgefahr

Am Freitag waren noch viele Fragen noch offen - etwa die Frage, welches Motiv der Angreifer für seine Tat hatte und welche Szenen sich am Abend in dem Haus in Oberhausen-Marienviertel abspielten. Gegenstand der Ermittlungen war auch, was für eine Art Stichwaffe der Mann bei seinem Angriff benutzte. Die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt.

Ein großer Konflikt artete in Bad Oeynhausen zu einer Massenschlägerei aus, bei der rund 30 Personen beteiligt waren. Die Polizei musste zu einem Großeinsatz ausrücken - und brachte zunächst zwei Personen in Gewahrsam. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion