Polizei sucht Zeugen

Bremsen versagt? Männer fliehen nach Unfall - Fahndung mit Hund und Hubschrauber

Schloß Holte-Stukenbrock: Männer fliehen nach Unfall - Fahndung mit Hund und Hubschrauber
+
Mit einem Suchhund hat die Polizei unmittelbar mit der Suche nach den geflüchteten Männer begonnen. In der Luft lief die Fahndung per Hubschrauber.

Nach einem Unfall mit zwei Schwerverletzten sind am Mittwoch drei Männer geflohen. Die Polizei suchte sie mit einem Hubschrauber.

Schloß Holte-Stukenbrock - Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es am Mittwochnachmittag auf der Bielefelder Straße zu einem Rückstau. Eine Autofahrerin aus Frankreich, die ihre minderjährigen Kinder im Fahrzeug hatte, bremste vor Ende des Staus ab. Unmittelbar dahinter befanden sich eine Frau in einem Ford und ein Mercedes Sprinter.

StadtSchloß Holte-Stukenbrock
LandkreisGütersloh
Einwohner26.943

Der Mercedes-Fahrer aus Walsrode fuhr laut Polizei auf den Ford auf, der wiederum auf den Mercedes aus Frankreich geschoben wurde. „Der 31-Jährige Sprinter-Fahrer gab in einer ersten Befragung spontan an, dass die Bremsen seines Autos nicht reagiert hätten“, so die Polizei.

Bremsen versagt? Männer fliehen nach Unfall mit zwei Schwerverletzten

Er und die 43-jährige Ford-Fahrerin verletzten sich bei dem Unfall schwer und wurden mit einem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Mutter und ihre Kinder aus Frankreich wurden nicht verletzt.

Der Fahrer des Mercedes Sprinter (rechts) und auch die Fahrerin des dunklen Ford wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Männer fliehen nach schwerem Unfall: Fahndung mit Hund und Hubschrauber - Zeugen gesucht

„Zeugen gaben an, dass direkt nach dem Zusammenstoß drei Männer aus dem Mercedes-Sprinter geflüchtet sind. Sie rannten in ein angrenzendes Waldstück“, teilte die Polizei weiter mit. Sofort begann eine Fahndung mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers.

Die flüchtigen Männer sollen ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Zudem trugen sie Arbeitskleidung. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Unfalls und der Flucht. Wer kann Angaben zu den drei unbekannten Männer machen? Hinweise und Angaben nimmt die Polizei Gütersloh unter dem Polizeiruf 110 oder der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Der Gesamtsachschaden kann noch nicht beziffert werden. Der Sprinter wurde zur Beweissicherung sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare