1. wa.de
  2. NRW

Zu laut: Biker will Auspuff mit Fuß dämpfen - Polizei steht direkt hinter ihm

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

NRW: Biker will Auspuff mit Fuß dämpfen - Polizei steht direkt hinter ihm
Das Video aus NRW ging auf den Sozialen Plattformen viral. © Screenshot wa.de

„Netter Versuch“, schreibt die Polizei zu dem Vorfall, der derzeit das Netz erheitert: Ein Motorradfahrer hat offenbar versucht, seinen lauten Auspuff mit dem Fuß zu dämpfen.

Krefeld (NRW) - In den sozialen Medien geht derzeit ein Video aus Krefeld viral: Es zeigt einen Motorradfahrer, der hinter einer Autoschlange steht - dahinter die Polizei. Weil er mit seinem lauten Auspuff nicht die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich ziehen wollte, versuchte er offenbar, mit dem Fuß den Sound zu dämpfen. Spoiler: Sein Plan ging nicht auf.

StadtKrefeld
Fläche137,78 km²
Einwohner226.844

Zu laut: Biker will Auspuff mit Fuß dämpfen - Polizei steht direkt hinter ihm

Die Polizei Krefeld ging am Dienstag mit einem Posting auf Facebook auf den Vorfall ein. Dabei nahmen die Beamten kein Blatt vor den Mund: „Weil sein Feuerstuhl vor allem wegen seines kaum wegzudiskutierenden Gedröhns die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf sich zieht, bekommt er wohl kalte Füße - und legt einen davon aufs Auspuffende“, beschreibt die Polizei die Szenerie.

Die Beamten sprechen in dem Posting von „beschämend bloßstellenden Geräuschen“, die der Motorradfahrer wohl versucht habe, zu dämpfen. „Netter Versuch“, so die Polizei.

Video aus NRW geht viral: „Orthopädisch fragwürdiger Schalldämpfer“

Der Biker wurde angehalten - und prompt stellte sich heraus, weshalb er die Aufmerksamkeit des Streifenwagens nicht auf sich ziehen wollte: „Die hintere Bremse war schadhaft, der Schalldämpfer nicht original, der hintere Reifen abgefahren, und die Beleuchtung nicht verkehrssicher“, listet die Polizei die Vergehen des jungen Mannes auf.

„Nicht nur wegen des orthopädisch fragwürdigen Schalldämpfers haben wir die Weiterfahrt untersagt“, so die Beamten weiter.

Die Reaktionen aus dem Netz sind unterschiedlich: Die einen feiern die Aktion des Motorradfahrers, andere die Reaktion der Polizei.

Auch interessant

Kommentare