Ein Täter in Haft

Morddrohungen gegen Jugendamt-Mitarbeiter

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma bewacht seit mehreren Monaten den Eingang des Jugendamtes in Stadtlohn. (Symbolbild)
+
Das Jugendamt in Paderborn benötigt seit einiger Zeit einen Sicherheitsdienst (Symbolbild).

„Morgen bist du tot“ – solche und andere Drohungen müssen Mitarbeiter eines Jugendamtes in NRW seit anderthalb Jahren ertragen.

Mitarbeiter des Jugendamtes sind berufsbedingt daran gewöhnt, dass einige ihrer Klienten nicht gut auf sie zu sprechen sind. Doch wenn Unmut in Morddrohungen und tätliche Angriffe übergeht, ist das Maß voll. Dies mussten auch die Angestellten eines Jugendamtes in Paderborn* in Ostwestfalen* am eigenen Leib erfahren.

Mit welchen Drohungen und Angriffen sich die Mitarbeiter des Jugendamtes in Paderborn konfrontiert sehen und welche Konsequenzen die Vorfälle haben, erfahren Sie bei den Kollegen von owl24.de*. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare