Pandemie

NRW-Minister Laumann offenbart irres Corona-Schlupfloch – jeder kann damit viel Geld sparen

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) weiß nicht, wie er Corona-Schnelltests nachhalten soll.
+
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) weiß nicht, wie er Corona-Schnelltests nachhalten soll.

Seit dem 8. März darf sich in NRW jeder Bürger einmal pro Woche gratis auf Corona testen lassen. Doch das System hat einen Fehler, gibt auch Minister Laumann zu.

Düsseldorf – NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat ein Schlupfloch in der Corona-Testverordnung zugegeben, berichtet RUHR24.de*.

Der Minister sagte in dieser Woche, dass theoretisch mehr als ein Gratis-Corona-Schnelltest pro Bürger in NRW möglich sei*. Grund dafür sei, dass nicht nachgehalten werde, wer sich wie oft habe testen lassen. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare