Vier Personen gerettet

Explosion: Haus in Köln komplett eingestürzt - Rettungskräfte bergen Leiche

+

[Update 22.11 Uhr] Eine Doppelhaushälfte in Köln ist nach einer Explosion komplett eingestürzt. Eine Person wurde seit dem Vorfall am Nachmittag vermisst. Inzwischen haben Einsatzkräfte eine Leiche geborgen.

Köln - Nach der Explosion eines Hauses in Köln haben die Rettungskräfte am Mittwochabend eine Leiche am Unfallort geborgen. "Es wurde eine Leiche gefunden, ob das der Bewohner ist, wissen wir nicht", sagte ein Polizeisprecher.

Der 79 Jahre alte Bewohner des Hauses war zuvor als vermisst gemeldet worden. Die Leiche werde am Donnerstag in der Gerichtsmedizin identifiziert, sagte der Sprecher. 

Das Reihenhaus im Stadtteil Buchheim wurde durch die Explosion am frühen Mittwochnachmittag komplett zerstört. Nach Polizeiangaben waren die Einsatzkräfte gegen 13.30 Uhr alarmiert worden. Die Statik der angrenzenden Häuser sei nicht gefährdet, sagte der Polizeisprecher am Abend.

"Die Maßnahmen der Feuerwehr sind abgeschlossen. Der Ort wird von uns über Nacht überwacht." Die Ursache für die Explosion war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Lesen Sie hier unsere bisherige Berichterstattung

Das von einem Senior bewohnte Haus in Köln ist der Polizei zufolge nach einer Explosion komplett eingestürzt. Der 79 Jahre alte Mann, der alleine in dem Haus wohnt, werde derzeit vermisst, berichtete die Polizei am Mittwochabend. Erkenntnisse über Verletzte gab es zunächst nicht. 

Die Ursache für die Explosion war erst einmal unklar. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf. Die Nachlöscharbeiten waren am Abend zunächst abgeschlossen, die Suche nach dem Bewohner lief. 

Zudem wurde die Statik der links und rechts angrenzenden Häuser überprüft. Sie seien zumindest zunächst nicht bewohnbar, sagte ein Polizeisprecher. Es hatte es bei dem Vorfall im Stadtteil Buchheim eine starke Rauchwolke gegeben, wie ein Feuerwehrsprecher berichtete.

Nach Polizeiangaben waren die Einsatzkräfte gegen 13.30 Uhr alarmiert worden. Ein Anrufer habe geschildert, einen lauten Knall gehört zu haben. Demzufolge seien Teile des Hauses über die Straße und auf Fahrzeuge und Häuser geflogen.

Rund 80 Einsatzkräfte mit 30 Fahrzeugen seien im Einsatz, twitterte die Feuerwehr Köln.

Wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare