In mehreren Städten

Kampf gegen Masken-Muffel in NRW: Polizei kündigt großen Einsatz an

Masken-Kontrolle durch die Bundespolizei in den Zügen in NRW
+
Masken-Muffel sollen in den Zügen in NRW keine Chance haben.

Die Maskenpflicht wegen Corona gilt in Zügen genauso wie in Bussen und Bahnen. Wer das nicht verstehen will, muss in NRW mit Strafen rechnen.

Bereits seit ab April schreibt die Coronaschutzverordnung an Bahnhöfen sowie in Zügen das Tragen einer Maske vor, berichtet RUHR24.de.* Damit diese Regel auch eingehalten wird, steht in NRW bald ein großer Kontrolleinsatz an.

Am kommenden Dienstag (24. November) wollen das Verkehrsministerium und die Bundespolizei gegen Masken-Muffel in NRW vorgehen* und zeigen an diesem Tag deshalb verstärkt Präsenz an mehreren Bahnhöfen. Eine solche Kontrolle fand bereits im August statt, damals gab es über 1.700 Verstöße.

Übrigens: Wer in Nordrhein-Westfalen ohne einen Mund-Nasen-Schutz in einen Zug steigt oder sich an einem Bahnhof aufhält, muss mit einer Strafe über 150 Euro rechnen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare