Männer aus Marl und Witten erwischt

Hochzeitskorso über A2 und A45: Fünf Führerscheine "kassiert"

Nach einem Hochzeitskorso über die A43, die A2 und die A45 wurden fünf Führerscheine durch die Polizei "kassiert".
+
Nach einem Hochzeitskorso über die A43, die A2 und die A45 wurden fünf Führerscheine durch die Polizei "kassiert".

Mit ihren Autos sollen fünf Autofahrer auf NRW-Autobahnen in Schlangenlinien gefahren sein und andere Verkehrsteilnehmer ausgebremst haben. Fünf Führerscheine wurden sichergestellt.

Dortmund - Gegen 19 Uhr am Samstagabend erhielt die Polizei den Hinweis, dass offenbar ein Hochzeitskorso auf der A43 in Richtung Wuppertal unterwegs war.

"Fünf Fahrzeuge fuhren demnach abwechselnd in Schlangenlinien, bremsten den nachfolgenden Verkehr stark aus und verhinderten, dass andere Fahrer sie überholen konnten.

Kontrolle der Polizei auf Rastplatz an der A45

Zudem überholten sie selbst über den Seitenstreifen oder im Bereich von Aus- und Auffahrten. Über die A2 in Richtung Hannover fuhr die Gruppe weiter auf die A45 in Richtung Frankfurt", so die zuständige Polizei Dortmund.

Als die Wagen den Rastplatz Kirchlinde vor der Anschlussstelle Dortmund-Hafen angesteuert hätten, seien die Insassen kontrolliert worden.

Männer aus Marl und Witten dürfen nicht weiterfahren

"Bei den Fahrern handelte es sich um vier Männer aus Marl im Alter von 26 bis 30 Jahren sowie um einen 24-Jährigen aus Witten. Die Polizisten stellten die Führerscheine sicher und untersagten ihnen die Weiterfahrt

Darüber hinaus war der Führerschein eines Fahrers (26) zur Einziehung ausgeschrieben. Für eines der Autos bestand zudem kein Versicherungsschutz", hieß es.

Die Ermittlungen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren sowie der weiteren Verstöße dauerten an. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare