Großer Erfolg für Kripo Hagen

NRW-weit aktive Einbrecherbande ausgehoben: Fünf Festnahmen

Die Polizei durchsuchte am Montagmorgen sechs Objekte in Hagen und eines in Wuppertal. Fünf Personen wurden vorläufig festgenommen, gegen zwei davon wurde Untersuchungshaft verfügt.
+
Die Polizei durchsuchte am Montagmorgen sechs Objekte in Hagen und eines in Wuppertal. Fünf Personen wurden vorläufig festgenommen, gegen zwei davon wurde Untersuchungshaft verfügt.

Großer Erfolg für die Kripo Hagen: Fünf Mitglieder einer offenbar sogar international tätigen Einbrecherbande konnten jetzt nach aufwendigen Ermittlungen festgenommen werden.

  • Eine offenbar NRW-weit aktive Einbrecherbande ist ausgehoben worden.
  • Die Kripo Hagen griff am Montag parallel an sieben Objekten zu.
  • Fünf Männer wurden festgenommen, zwei kamen in Untersuchungshaft.

Hagen - Am Anfang standen nach Angaben der Polizei Hagen zwei Wohnungseinbrüche in den Hagener Stadtteilen Boele und Emst vom 27. November 2019, bei der die Täter Bargeld und Schmuck entwendet hatten. 

Die Kriminalisten hätten an beiden Tatorten Fußabdruckspuren gefunden, die zueinander gepasst und so die erste Verbindung hergestellt hätten.

"Durch intensive und personalaufwändige Ermittlungen konnten die Kriminalbeamten, die eine Ermittlungskommission gebildet hatten, eine fünfköpfige Gruppe ausmachen, die für diese und andere Taten in Frage kam", so die Polizei.

Taten in sechs weiteren NRW-Städten

Die Ermittler hätten der Bande einen Einbruch in einen Kindergarten in Dortmund vom 18. Februar nachgewiesen. "Auch Taten in Solingen, Bad Salzuflen, Herdecke, Meschede, Mülheim an der Ruhr, Erkrath und Hagen-Hohenlimburg gingen auf ihr Konto.

Kriminalbeamte durchsuchten in Hagen auch Fahrzeuge nach Beweismitteln.

Neben Wohnungen waren auch Boutiquen mit Markenware Ziele der Täter", so die Polizei.

Am Montag (9. März) nun griffen die Ermittler in den frühen Morgenstunden zu. "An sechs Objekten in Hagen und einem in Wuppertal standen Polizisten vor den Türen und nahmen insgesamt fünf Personen fest.

Drei Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Zwei 21 und 63 Jahre alte Männer kamen vor den Haftrichter, der Untersuchungshaft verfügte. Die anderen drei Tatverdächtigen wurden nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen.

Neben Tatbeute konnte auch Einbruchswerkzeug und Maskierung sichergestellt werden. Die Kriminalpolizisten werten nun das umfangreiche Beweismaterial aus", teilte die Polizei abschließend mit. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare