Das könnten schon früh die "Einbruchs-Deppen" des Jahres in NRW sein...

Fluchtauto steckt im Schlamm fest - Insassen betrunken und unter Drogen

Zwei mutmaßliche Einbrecher sind vom Schlamm an ihrer Flucht gehindert worden (Symbolbild).
+
Zwei mutmaßliche Einbrecher sind vom Schlamm an ihrer Flucht gehindert worden (Symbolbild).

Nein, da waren wirklich keine ausgeschlafenen Ganoven unterwegs! Vielmehr könnte dieses Duo (20/24) früh im Jahr zu den "Einbruchs-Deppen" 2020 in NRW gekürt werden...

Breckerfeld - Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren in einem Einfamilienhaus in Breckerfeld Gemälde und Teppiche entwendet worden. Die Täter hatten diese aber in einem Pavillon auf dem Grundstück im Ennepe-Ruhr-Kreis untergestellt - womöglich, weil sie gestört wurden. 

Auf die Spur der Ermittler brachte sich das tatverdächtige Duo letztlich selbst. Denn einer der beiden (24) rief in der Nacht zu Freitag die Polizei um Hilfe - sein Auto steckte im Schlamm fest. 

Der 24-Jährige stand unter Drogeneinfluss, wie die Polizei feststellte. Ein 20-Jähriger lag stark betrunken und nicht ansprechbar auf der Rückbank. 

Wenige Stunden später wurde dann der Einbruch gemeldet. Spuren führten vom Einbruchsort direkt in die Nähe der Stelle, wo die Polizei zuvor zu Wagen aus dem Schlamm gezogen hatte. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare