FDP beschließt Personalvorschläge für Laschets Kabinett

+
FDP-Chef Christian Lindner gratuliert Armin Laschet nach seiner Wahl zum NRW-Ministerpräsidenten. Am Mittwochabend will die FDP seine Personalvorschläge für die Ministerposten beschließen.

Düsseldorf - Laschet ist neuer Regierungschef in NRW. Jetzt muss er seine Minister berufen, damit die schwarz-gelbe Koalition loslegen kann. Die ersten Personalentscheidungen trifft die FDP.

Die neue schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen lüftet ihre letzten Geheimnisse auf dem Weg an die Regierung. 

Nach der Wahl von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) geht es jetzt um das Personal für sein Kabinett. Am Mittwochabend (19 Uhr) beschließt der Vorstand der NRW-FDP sein Personal-Tableau. 

Joachim Stamp

Laut Koalitionsvertrag stehen der FDP drei von zwölf Ministerposten zu. Nach Informationen aus Verhandlungskreisen gilt die Benennung dreier erfahrener Landespolitiker als sicher: Mit hoher Wahrscheinlichkeit soll demnach der Vizevorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Joachim Stamp stellvertretender Regierungschef werden und ein Ministerium für Integration und Familie führen. 

Andreas Pinkwart

Der frühere NRW-Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart wird als Chef eines Ministeriums für Wirtschaft und Digitales gehandelt. 

Yvonne Gebauer

Als Anwärterin auf den Posten der Schulministerin gilt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion Yvonne Gebauer. 

FDP-Chef Christian Lindner strebt kein Spitzenamt in der Landesregierung an, sondern möchte die FDP im Herbst aus der außerparlamentarischen Opposition in den Bundestag zurückführen. Sollte das klappen, wird in Düsseldorf auch der Posten der FDP-Landtagsfraktionschefs neu zu besetzen sein. 

Seinen Hut hat bereits der Parlamentarische Geschäftsführer Christof Rasche in den Ring geworfen. Er sei gebeten worden, die Fraktion mit seiner langjährigen Parlamentserfahrung zu führen, wenn Lindner in den Bundestag wechsle, bestätigte der 55-jährige gelernte Bankkaufmann der dpa. 

"Ich stehe für das Amt zur Verfügung, wenn die Fraktion das möchte." Das Spitzenpersonal aus CDU-Reihen für die neue Regierung will Laschet erst am Donnerstag vorstellen. Seit Wochen wird über zahlreiche Kandidaten spekuliert. Es gilt als wahrscheinlich, dass Laschet auch auf neue Gesichter setzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare