Mögliche schwere Verletzungen

Auto kopfüber: Pkw überschlägt sich - Fahrer kann sich nicht aus eigener Kraft befreien

Wie das Auto in diese Position kam, ist bisher unbekannt.
+
Wie das Auto in diese Position kam, ist bisher unbekannt.

In dieser Position haben die Einsatzkräfte auch noch kein Auto nach einem Unfall gesehen: Ein VW Tiguan stand beziehungsweise lag kopfüber in der Böschung.

Update, 6. April, 9.24 Uhr: Der Fahrer des VW Tiguan, dessen Wegan sich am späten Samstagabend auf der B55 zwischen Drolshagen-Wegeringhausen und Bergneustadt mit seinem Auto aufrecht an einen Baum gestellt hatte, war offenbar doch alkoholisiert. Nachdem es an der Unfallstelle noch geheißen hatte, dass es dazu keine Hinweise gebe, korrigierte die Polizei diese Angaben in einer Pressemitteilung: "Während der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Alkohol. Es wurde eine Blutprobe angeordnet", heißt es dort. 

Der Fahrer, laut Polizei ein 65-jähriger Mann aus dem Lahn-Dill-Kreis, wurde bei dem Unfall in Drolshagen schwer verletzt.

Unfall in Drolshagen: So berichteten wir am Sonntag

Drolshagen - Zuvor, gegen 22.30 Uhr, ist der Fahrer auf der Bundesstraße 55 zwischen Drolshagen-Wegeringhausen und Bergneustadt  bergab in Richtung Bergneustadt unterwegs gewesen und auf der kurvenreichen Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hat ein Verkehrsschild umgefahren und sich dann überschlagen. Dabei wurde er möglicherweise schwerverletzt.

Nach Angaben der Polizei wollte sich der Notarzt diesbezüglich nicht genau festlegen, doch nach den ersten Untersuchungen vor Ort sei das zu befürchten. Der Hergang des Unfalls ist für die Beamten nicht ganz so rätselhaft wie die Position, in der SUV liegengeblieben ist.

Überschlagenes Auto: Fahrer konnte sich nicht befreien 

Der Fahrer des im Landkreis Lahn-Dill zugelassenen Wagens konnte sich nicht aus eigener Kraft befreien. Hier half die Feuerwehr Drolshagen, die mit 23 Kräften im Einsatz war. Die Straße musste an der Einsatzstelle für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Nun muss die Polizei ermitteln, wie es zu diesem eher ungewöhnlichen Unfall kam. Der Fahrer war zwar nicht bewusstlos, konnte aber aufgrund der Schocksymptome noch nicht zum Hergang befragt werden. Hinweise auf zum Beispiel Alkoholeinwirkung haben sich nach ersten Erkenntnissen nicht ergeben. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens wollte sich die Polizei nicht äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare