Neues Jungtier im Zoo

Zoo-Besucher erleben Geburt live - eine Frau filmt das Schauspiel

NRW: Im Zoo in Dortmund bekommt Trampeltier-Stute Dilara ihr achtes Kind.
+
NRW: Im Zoo in Dortmund bekommt Trampeltier-Stute Dilara ihr achtes Kind.

Die Zoo-Besucher wurden am Samstag Zeugen eines kleinen Wunders: Trampeltier-Stute Dilara brachte ihr achtes Kind zur Welt - am Geburtstag ihrer Schwester.

  • Trampeltier-Zuwachs im Dortmunder Zoo
  • Besucher wurden Zeugen der Geburt
  • Das Jungtier ist wohlauf

Dortmund - Um elf Uhr am Samstagmittag hat das neue Trampeltier-Fohlen im Dortmunder Zoo das Licht der Welt erblickt. Die Mutter-Stute Dilara gebar "routiniert" ihren Nachwuchs, wie es in der Pressemitteilung des Zoos heißt. Dilara und ihre Schwester Ute, die am Samstag ebenfalls Geburtstag hatte, inspizierten das männliche Fohlen nach der Geburt genau. Es ist Dilaras achtes Junges. Im Anschluss führten Pfleger die Mutter und ihr Fohlen in den Stall - etwas Ruhe nach all dem Trubel. Nach ersten Informationen ist das Jungtier wohlauf. Ein anderer Zoo freut sich über die Geburt eines Dickhäuters. 

Zoo in Dortmund: Trampeltier-Geburt vor Zuschauern

Der Junge wurde während des normalen Zoobetriebs geboren. Dementsprechend wurden einige Zoo-Besucher Zeugen des Naturschauspiels. Eine Besucherin filmte die Geburt. Das Video finden Sie hier.

Noch hat das Fohlen keinen Namen, berichtet wa.de*. Das hänge von verschiedenen Faktoren ab, heißt es aus der Pressestelle. Das Junge ist bereits der zweite Neuzuwachs im Dortmunder Zoo in diesem Jahr.

Zoo in Dortmund: Trampeltier-Geburt vor Zuschauern

Trampeltiere haben eine Tragzeit von bis zu 13 Monaten und wiegen bei der Geburt schon um die 30 Kilogramm. Höcker haben sie jedoch noch nicht von Anfang an – diese würden bei der Geburt stören und wachsen erst nach und nach aus, so heißt es in der Pressemitteilung.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare