Ein zweiter Mann ist geflohen

Schießerei in Bäckerei: Mann lebensgefährlich verletzt

Der Tatverdächtige muss ins Krankenhaus, sein Partner ist geflohen.
+
Der Tatverdächtige muss ins Krankenhaus, sein Partner ist geflohen.

Bei einem mutmaßlichen Einbruch in eine Bäckerei kam es zu einer Schießerei: Ein Tatverdächtiger soll mit einer Eisenstange auf Beamte losgegangen sein.

Dorsten - Zeugen meldeten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 1 Uhr zwei Verdächtige an einer Bäckerei in der Borkener Straße in Dorsten. Als die Polizisten dort eintrafen, bemerkten sie eine offen stehende Eingangstür. Im Inneren des Gebäudes bemerkten die Beamten zwei Tatverdächtige, teilt die Bundespolizei mit.

Einer der beiden soll dann nach einer Eisenstange gegriffen und damit in drohender Haltung auf die Beamten losgegangen sein. Trotz mehrfacher Aufforderung habe der Mann die Stange nicht fallen gelassen, heißt es in einer Mitteilung. Aus kurzer Distanz schoss daraufhin ein Polizeibeamter auf den Angreifer.

Schießerei in Bäckerei: Mann in Lebensgefahr

Dieser wurde umgehend versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Der 30-jährige Dorstener ist durch den Schuss  lebensgefährlich verletzt worden. Der zweite Verdächtige flüchtete derweil unerkannt vom Tatort.

Aus Neutralitätsgründen hat in diesem Fall das Polizeipräsidium Dortmund die Ermittlungen wegen des Schusswaffengebrauchs übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare