Abbiegemanöver geht schief

Gibt's doch nicht! Porsche Cayenne kracht in die Stadtbahn

In Bielefeld ist ein Porsche Cayenne in einen Zug der Stadtbahn gekracht (Symbolbild).
+
In Bielefeld ist ein Porsche Cayenne in einen Zug der Stadtbahn gekracht (Symbolbild).

Sachschaden in fünfstelliger Höher ist entstanden, als in Bielefeld ein Porsche Cayenne in einen Zug der Bielefelder Stadtbahn gekracht ist.

Bielefeld - Am Freitagmorgen (24. April) um 9.21 Uhr ist ein Porschefahrer (64) aus Bielefeld mit seinem SUV-Modell Cayenne seitlich in einen Stadtbahnzug der Linie 4 geknallt.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben an der Einmündung Kurt-Schumacher-Straße/Jakob-Kaiser-Straße. Der 64-jährige Bielefelder sei mit seinem Porsche auf der Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Stapenhorststraße unterwegs gewesen und habe eigentlich beabsichtigt, in Höhe der Jakob-Kaiser-Straße weiter geradeaus zu fahren.

An der Einmündung entschied er sich dann aber plötzlich doch dazu, nach links abzubiegen. "Bei dem Abbiegevorgang stieß der Porsche-Fahrer seitlich mit einem Stadtbahnzug in Richtung Innenstadt zusammen. Der 64-jährige Autofahrer, die 41-jährige Bahnfahrerin und die Fahrgäste blieben nach den bisherigen Informationen unverletzt", hieß es aus dem Polizeipräsidium Bielefeld.

An dem Stadtbahnzug seien im rechten Frontbereich Beschädigungen entstanden, der Porsche Cayenne wurde an der Fahrerseite beschädigt. Zudem lösten Airbags in dem SUV aus. 

"Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppfahrzeug abtransportiert. Polizeibeamte schätzten den Sachschaden an beiden Fahrzeugen auf 18.000 Euro. Sie beendeten die Unfallaufnahme gegen 10.20 Uhr", so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare