Mehr als 2 Promille

Unverantwortlich! Sohn fällt aus Anhänger von betrunkenem Radfahrer

NRW: Als der Anhänger umkippte fiel der Sohn auf die Straße - kurz darauf fuhr der Mann aus Münster weiter (Symbolbild).
+
NRW: Als der Anhänger umkippte fiel der Sohn auf die Straße - kurz darauf fuhr der Mann aus Münster weiter (Symbolbild).

Betrunken am Straßenverkehr teilnehmen ist eine Straftat. Dabei das eigene Kind mitzunehmen ist unverantwortlich und gefährlich - doch das hielt einen Radfahrer nicht ab.

Münster - Mit 2,24 Promille war ein Mann aus Münster am Montagabend auf dem Fahrrad unterwegs. Als sei das nicht schon genug, hatte er auch noch seinen Sohnemann im Anhänger dabei. 

Zwei Zeugen beobachteten den 38-Jährigen, wie dieser mit seinem Fahrrad nach rechts in die Straße An der Kleimannbrücke abbog. Dabei kippte der Kinder-Fahrradanhänger um, der 4-jährige Sohn fiel auf die Straße fiel, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Die Zeugen eilten zur Hilfe. Der Sohn blieb bei dem Unfall unversehrt.

NRW: Betrunkener Radfahrer mit Kind unterwegs

Der Münsteraner roch nach Alkohol, sprach sehr langsam und radelte schließlich davon. Die Zeugen alarmierten die Polizei, die Beamten entdeckten das Fahrrad-Gespann und den Münsteraner in unmittelbarer Nähe. Dem 38-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare