Raser und Tuner im Visier

Polizei legt diese heftige Bilanz zu Kontrollen auf A1, A44 und A46 vor

Raser und Tuner im Visier: Beamte der Polizei Dortmund haben am Sonntag auf der A1, A44 und A46 intensive Kontrollen durchgeführt - und jetzt eine heftige Bilanz vorgelegt (Symbolbild).
+
Raser und Tuner im Visier: Beamte der Polizei Dortmund haben am Sonntag auf der A1, A44 und A46 intensive Kontrollen durchgeführt - und jetzt eine heftige Bilanz vorgelegt (Symbolbild).

Die für weite Teile der westfälischen Autobahnen zuständige Polizei Dortmund hat nach intensiven Kontrollen auf A1, A44 und A46 eine wahre Schreckensbilanz vorgelegt.

Dortmund - Die nackten Zahlen machen sprachlos: 107 kontrollierte Fahrzeuge und 51 zu erwartende Fahrverbote. "Es ist eine traurige Bilanz, die Beamtinnen und Beamte ziehen müssen", urteilt dann auch Polizeisprecherin Nina Kupferschmidt stellvertretend für die Behörde.

In der Zeit von 10 bis 17 Uhr seien die Einsatzkräfte am Sonntag, 21. Juni auf Abschnitten der drei Autobahnen A1, A44 und A46 unterwegs gewesen und hätten den Fokus auf Geschwindigkeit und Tuning gelegt.

"123 Personen kontrollierten sie dabei. 28 der kontrollierten Fahrzeuge waren Motorräder. Insgesamt mussten die Beamten anschließend 72 Ordnungswidrigkeitenanzeigen schreiben und drei Verwarngelder verhängen", so Kupferschmidt.

Heftige Bilanz zu Kontrollen: 186 statt 80 km/h

Den traurigen Geschwindigkeitsrekord habe ein 50-Jähriger aus Schwelm auf der A44 aufgestellt: "Auf der Richtungsfahrbahn Bochum, in Höhe der Anschlussstelle Witten-Zentrum, wurde er mit 186 statt erlaubten 80 km/h gemessen. Ihn erwarten nun ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Bußgeld in Höhe von 1200 Euro plus Gebühren. Zudem übermittelten die Beamten einen Bericht zur Überprüfung der charakterlichen Geeignetheit des Fahrers an das zuständige Straßenverkehrsamt."

Weniger mit Tempo als mit Äußerlichkeiten sei indes ein 24-Jähriger aus der Eifel aufgefallen. Er habe die A46 in Richtung Brilon befahren und sei am Ausbauende Olsberg angehalten worden.

Heftige Bilanz zu Kontrollen: Wie im Rennsport

"Seinen Wagen hatte er komplett für den Rennsport verändert - inklusive Motor und Fahrwerk. Zur Begutachtung wurde das Fahrzeug sichergestellt", so die Polizei Dortmund, die solche Kontrollen auch in Zukunft intensivieren wird. Kein Wunder...

Apropos Autobahn: Am kommenden Wochenende beginnen die Sommerferien. Da lohnt sich der Blick auf die Stauprognosen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare