Notlandung geht schief - Flügel bricht ab: Pilot und sein Schwiegervater verletzt

+

Am Flugplatz Borkenberge in Lüdinghausen sind am Samstagnachmittag zwei Personen bei der Notlandung eines Segelflugzeugs verletzt.

Lüdinghausen - Gegen 14.34 Uhr wurde der Polizei ein Flugzeugabsturz am Flugplatz Borkenberge gemeldet. 

Ein 42 Jahre alter Pilot aus Castrop-Rauxel war mit seinem Segelflugzeug und seinem 64-jährigen Schwiegervater, der als Fluggast an Bord war, in den Himmel.

"In circa 100 Metern Höhe riss das Schleppseil. Eine sofortige Landung konnte aufgrund von Baumbewuchs nicht eingeleitet werden, so dass zunächst eine Schleife geflogen werden musste, um eine anschließende Notlandung auf dem Rollfeld durchzuführen", schildert die Polizei. 


Der rechte Flügel riss hierbei vom Flugzeug ab. Die Front des Segelfliegers wurde stark deformiert. Der Pilot kam mit einem gebrochenen Unterschenkel in eine Uniklinik, sein Schwiegervater kam zur Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus. 

Die Luftfahrtbehörde Münster übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Lesen Sie auch: Heißluftballon im Sauerland abgestürzt - mehrere Personen in Lebensgefahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare