Tragischer Unfall

Auto erfasst zwei Jungen auf Fahrrädern - Sechsjähriger stirbt im Krankenhaus

Schrecklicher Unfall in Nörvenich: Zwei Sechsjährige waren auf ihren Fahrrädern unterwegs, als ein Auto sie erfasste. Einer der beiden wurde so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus starb.
+
Schrecklicher Unfall in Nörvenich: Zwei Sechsjährige waren auf ihren Fahrrädern unterwegs, als ein Auto sie erfasste. Einer der beiden wurde so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus starb.

Schrecklicher Unfall am Sonntagnachmittag. Zwei sechsjährige Jungen sind von einem Auto erfasst worden. Einer der beiden wurde so schwer verletzt, dass er noch am Abend im Krankenhaus starb.

Nörvenich - Ein sechs Jahre alter Junge ist in Nörvenich in Nordrhein-Westfalen von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. 

Er radelte am Sonntag um kurz vor 16 Uhr mit einem Gleichaltrigen auf einem von Pollern begrenzten Fußgängerweg, wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. Die Jungen fuhren dann auf eine Anliegerstraße an einem Feldrand - wo sie das Auto eines 64-Jährigen erfasste.

Junge stirbt einige Stunde nach dem Unfall im Krankenhaus

Ein Junge erlitt eine Platzwunde, der andere musste noch am Unfallort reanimiert worden, wie es weiter hieß. Das Kind starb am späten Abend in der Uniklinik Köln. 

Die genauen Unfallumstände werden noch untersucht. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Ein Notfallseelsorger betreute Zeugen des Unfalls und die Familien der Kinder. - dpa/eB

Unverantwortliches Verhalten war hingegen diesem Unfall vorausgegangen: Ein Junge fiel aus dem Anhänger seines betrunkenen Vaters.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare