Corona-Lage, Einreise, Rückreise

Freizeitparks in Niederlanden offen: Testpflicht für Autofahrer aus NRW – Aber Entwarnung

Die Freizeitparks in NRW sind noch geschlossen. In den Niederlanden sieht das anders aus. Doch die Einreise wurde nun auch für Einreisende mit dem Auto verschärft. Hat das Folgen?

Update vom 2. Juni, 15.01 Uhr: Für Touristen gilt seit dem 1. Juni eine entscheidende neue Regel bei der Einreise in die Niederlande. Demnach müssen auch Einreisende, die mit dem Auto die Grenze nach Holland passieren, nun einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter ist als 72 Stunden. Bis einschließlich zum 31. Mai reichte Autofahrern bei der Einreise ein einfacher Schnelltest. Ausgenommen sind bei dieser Corona-Regel Tagestouristen, sofern diese nicht länger als zwölf Stunden in Holland bleiben. Ein Freizeitpark-Besuch ist damit weiter möglich.

Freizeitparks in Niederlanden geöffnet: Was Familien aus NRW beachten sollten

[Erstmeldung vom 20. Mai, 12.39 Uhr] Hamm – Mit den Kindern einen Ausflug in die Niederlande machen? Das ist nicht nur möglich, sondern seit Kurzem auch besonders attraktiv für Familien aus Nordrhein-Westfalen. Denn die Freizeitparks in Holland profitieren von den Corona-Lockerungen und dürfen öffnen - pünktlich vor Pfingsten. Doch wer für einen Tagesausflug in die Niederlande reist, um etwa den Freizeitpark Efteling oder den Freizeitpark Slagharen zu besuchen, der sollte die Corona-Lage im Nachbarland im Blick behalten, da diese mit bestimmten Regeln bei der Einreise und Rückreise einhergehen. (News zum Coronavirus)

LandNiederlande
Fläche41.543 km²
Einwohner17.474.693 (Stand: 1. Januar 2021)

Niederlande: Freizeitpark Efteling und Freizeitpark Slagharen profitieren von Öffnungen

Zwar ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen in Holland (205,8, Stand: 20. Mai) aktuell wesentlich höher als die Inzidenz in Deutschland, dennoch haben die Niederlande kurz vor dem 1. Mai bereits zahlreiche Lockerungen und Öffnungen umgesetzt, die nun ausgeweitet werden. Das freut insbesondere die Freizeitparks in den Niederlanden. Während die Freizeitparks in NRW um Movie Park, Phantasialand und Fort Fun derzeit an einer fehlenden Öffnungsperspektive verzweifeln, dürfen die niederländischen Vertreter um den Freizeitpark Efteling, den Freizeitpark Slagharen und viele andere wieder öffnen.

Freizeitparks in Holland locken trotz Corona Besucher aus NRW: Die Lage in Efteling

Seit Mittwoch (19. Mai) gelten die Lockerungen für Freizeitparks in den Niederlanden. Pünktlich vor Pfingsten können die Vergnügungsparks ihr Geschäft wieder ankurbeln. Wie 24rhein* berichtet, hat zum Beispiel der Freizeitpark Efteling wieder geöffnet und lockt Besucher derzeit mit ermäßigten Preisen*. Bis zum 8. Juni soll der Eintritt im Freizeitpark Efteling nur 38 Euro kosten. An Wochentagen sind sonst 41 Euro und am Wochenende 43 Euro fällig.

Allerdings öffnet der Freizeitpark Efteling nicht ohne einen Maßnahmenkatalog. Wie der Betrieb auf seiner Website bekanntgab, gelten zum Teil strenge Corona-Regeln, schließlich sind die Niederlande Hochinzidenzgebiet. Zum Beispiel müssen Besucher ab 13 Jahren in allen überdachten Bereichen und Innenräumen eine Corona-Maske tragen. Jüngere Kinder sind von dieser Pflicht befreit. Zudem besteht zwischen verschiedenen Gruppen ein Abstandsgebot von anderthalb Metern. Besucher werden gebeten, möglichst mit EC-Karte oder kontaktlos zu bezahlen und sich immer wieder die Hände zu waschen.

Freizeitparks in Holland locken trotz Corona Besucher aus NRW: Die Lage in Slagharen

Auch der Freizeitpark Slagharen in Holland freut sich auf Besucher aus Deutschland und Nordrhein-Westfalen. „Auch dieser Saison werden wir wieder alles tun, um Dir ein fantastisches aber auch sicheres Wild-West Abenteuer zu besorgen“, schreiben die Veranstalter auf ihrer Homepage und nehmen einerseits Bezug auf ihren Themenschwerpunkt, aber auch auf die bestehenden Corona-Regeln.

Wer dem Freizeitpark Slagharen schon über Pfingsten einen Besuch abstattet, muss sich auch hier auf die in den Niederlanden geltende Abstandsregel einstellen. Der Park weist Besucher zudem darauf hin, dass die Kapazität geringer ist als normalerweise. Dementsprechend läuft auch der Betrieb der Fahrgeschäfte noch nicht wieder auf Hochtouren, sondern eingeschränkt. Einige Attraktionen seien wegen der Corona-Maßnahmen sogar noch ganz geschlossen. Wer sich trotzdem für einen Aufenthalt im Freizeitpark Slagharen interessiert, wird gebeten, seinen Aufenthalt oder Tagesausflug vorab online zu reservieren und die Eintrittskarten online zu bestellen.

Niederlande: Diese Einreise-Regeln gelten wegen Corona – Tagesausflügler im Vorteil

Wer nach Holland reist, um den Freizeitpark Efteling oder den Freizeitpark Slagharen zu besuchen, sollte auch bei der Einreise und Rückreise nach Nordrhein-Westfalen einige Aspekte beachten. Wer einen Urlaub in den Niederlanden machen will, weiß um die Regeln bei der Einreise. Wer jedoch nur einen Tagesausflug machen will, für den gelten andere Regeln als für Urlauber. Ohnehin sind die Bedingungen für die Einreise weniger einschneidend als die Regeln bei der Rückreise. Wer mit dem Auto in die Niederlande will, braucht dafür keinen Test. Bei einer Reise mit anderen Transportmitteln (Flugzeug, Schiff, Bus oder Bahn) wird ein Corona-Schnelltest oder ein PCR-Test angefordert.

Bei der Rückreise nach Deutschland und NRW sind die Regeln strenger. Egal wie lange man sich in den Niederlanden aufhält, es besteht eine uneingeschränkte Testpflicht. Der Corona-Test darf maximal 48 Stunden alt sein, Selbsttests werden nicht akzeptiert. Ohne Test-Nachweis wird unter Umständen eine Quarantäne angeordnet, wobei Grenzkontrollen höchstens stichprobenartig stattfinden. Außer einem Test-Nachweis vor der Rückkehr aus Holland, müssen Tagesausflügler nicht viel beachten. Wer jedoch länger als 24 Stunden in den Niederlanden weilt, ist verpflichtet, seinen Aufenthalt anzumelden. Wer sogar länger als 48 Stunden im Nachbarland bleibt, muss anschließend zwingend mindestens fünf Tage in Quarantäne. Ausnahmen gelten für Geimpfte und Genesene. - *24rhein.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Konings/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare