1. wa.de
  2. NRW

Niederlande vor neuer Corona-Welle: Eine Gruppe lehnt Impfung ab

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

In den Niederlanden steigen die Corona-Zahlen deutlich. Das NRW-Nachbarland steuert auf eine neue Corona-Welle zu. Eine Gruppe will sich nicht impfen lassen.

Hamm - Es ist ein Auf und Ab in den Niederlanden - und das seit Monaten. Mal steigen die Corona-Zahlen explosionsartig an. Mal scheint die Lage gut unter Kontrolle zu sein. Ausgerechnet in den derzeitigen NRW-Herbstferien, wo Urlauber gerne nach Holland reisen wollen oder schon dort sind, befürchten die Niederlande eine neue Corona-Welle. Die Infektionszahlen steigen. (News zum Coronavirus)

LandNiederlande
Fläche41.543 km²
Einwohner17.474.693

Niederlande vor neuer Corona-Welle - Auswirkungen auf Urlaub?

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen stieg in den vergangenen sieben Tagen stark und liegt nun um 62 Prozent höher als in der Vorwoche, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Das ist der größte Anstieg seit Mitte Juli, wie das Institut für Gesundheit und Umwelt RIVM am Mittwoch mitteilte. Landesweit wurden 3746 neue Infektionen gemeldet, fast doppelt soviel wie am Mittwoch der Vorwoche. Hat eine neue Corona-Welle die Niederlande nun erfasst?

Beunruhigend sind jedenfalls nicht nur die Corona-Infektionszahlen als solche, sondern auch die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern. Dieser Wert steigt in den Niederlanden den Angaben zufolge deutlich. In den Krankenhäusern werden zur Zeit 524 Covid-19-Patienten behandelt, davon 137 auf den Intensivstationen. Im ganzen Land wurde die Alarmstufe nun auf „Besorgnis erregend“ erhöht. Die sogenannte Hospitalisierungsrate ist auch in Deutschland und NRW längst ein Maßstab zur Bewertung der Corona-Lage.

Neue Corona-Welle in den Niederlanden? Diese Gruppe will sich nicht impfen lassen

In den Niederlanden zeichnet sich überdies ab, dass sich eine bestimmte Gruppe nicht gegen das Coronavirus impfen lassen will. Denn nicht nur in Großstädten wurden die meisten Neuinfektionen registriert, sondern auch in sehr vielen Regionen mit streng gläubigen Protestanten, dem sogenannten „Biblebelt“ (Bibelgürtel). Viele orthodoxe Calvinisten lehnen eine Impfung ab.

Noch ein Blick auf die Impfquote in den Niederlanden: Etwa 68 Prozent der rund 17 Millionen Einwohner sind vollständig geimpft, dabei 83 Prozent der Erwachsenen.

Niederlande mit vielen Corona-Fällen - was man im Urlaub beachten muss

Urlauber fragen sich, ob die hohen Zahlen Auswirkungen auf ihre Reise haben werden. Bislang ist das vor Ort nicht der Fall. Im Gegenteil: In den Niederlanden wurden bereits viele Maßnahmen aufgehoben oder gelockert. Das Leben dort verläuft fast wieder normal. Die 1,5-Meter-Abstand-Regel gilt zum Beispiel nicht mehr. Eine Maskenpflicht gilt nur noch für Bus, Bahn und Flughäfen.

Allerdings müssen alle Besucher von Gaststätten, Kultur- und Sportveranstaltungen mit einem Corona-Pass nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. Und das gilt auch bei der Einreise aus Deutschland. Dafür akzeptieren die Niederlande den digitalen Nachweis der EU.

Bei der Reise zurück nach NRW gilt übrigens ähnliches wie für die Einreise in die Niederlande: Ein Nachweis, dass man geimpft, genesen oder negativ getestet ist, muss vorgezeigt werden. Ein Test (bei nicht geimpften oder genesenen Personen) für die Rückreise nach NRW ist nicht notwendig, wenn die Aufenthaltsdauer in den Niederlanden weniger als 24 Stunden beträgt. - Mit Material von dpa

Auch interessant

Kommentare