1. wa.de
  2. NRW

Niederlande: Bahnverkehr beim NRW-Nachbarn zusammengebrochen - Reisende gestrandet

Erstellt:

Kommentare

Zugverkehr in den Niederlanden zusammengebrochen
Der Bahnverkehr in den Niederlanden ist wegen einer technischen Störung am 4. April weitgehend zusammengebrochen. © Ramon van Flymen/dpa

Beim NRW-Nachbarn Niederlande ist am Sonntag (3. April) der Bahnverkehr zusammengebrochen. Reisende sind gestrandet. 

Amsterdam - In den Niederlanden ist am Sonntag (3. April) der Bahnverkehr weitgehend zusammengebrochen. Der Grund dafür sei eine technische Störung, teilte die staatliche Bahngesellschaft NS mit. Die Störung werde wahrscheinlich bis mindestens 20 Uhr anhalten, hieß es weiter.

„Wir raten Ihnen dringend davon ab, auf Reisen zu gehen, oder - sofern Sie bereits unterwegs sind - nach anderen Reisemöglichkeiten zu suchen“, hieß es auf der Website von NS. Anzeigetafeln auf den Bahnhöfen im Nachbarland von Nordrhein-Westfalen konnten demnach keine korrekten Informationen über Zugverbindungen mehr anzeigen.

Niederlande: Bahnverkehr zusammengebrochen - Reisende gestrandet

Die Züge kleinerer regionaler Bahnunternehmen verkehrten den Angaben zufolge normal. Auch internationale Züge seien nicht betroffen, erklärte NS. Demgegenüber berichteten niederländische Medien, dass auf den Hauptbahnhöfen von Amsterdam und Utrecht viele Menschen mit ausländischen Reisezielen, darunter auch Deutschland, gestrandet seien. (dpa)

In den Niederlanden sind erst kürzlich die letzten Corona-Regeln weggefallen. Urlauber müssen im NRW-Nachbarland aber trotz der Lockerungen noch Dinge beachten.

Auch interessant

Kommentare