Neue Infektionswelle in Deutschland

Neue Corona-Regeln in NRW – Weihnachtsmärkte auf der Kippe

Armin Laschet und weitere bei einer Pressekonferenz.
+
NRW: Armin Laschet (links, CDU) gab neue Corona-Auflagen bekannt (Symbolbild).

Das Coronavirus ist wieder auf dem Vormarsch. Nun reagiert die NRW-Regierung mit neuen Auflagen – diese könnten sich auch auf die Weihnachtsmärkte auswirken.

NRW – Im ganzen Land entstehen dieser Zeiten immer mehr Corona-Hotspots. Neu auf der Liste der Städte, die durch einen Inzidenz-Wert von über 50 zu einem solchen geworden sind, ist Duisburg. Das bedeutet drastische Einschränkungen im öffentlichen Leben.

Doch schon bald könnten auch Städte mit geringeren Zahlen unter der Ausbruchswelle leiden. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) plant flächendeckende Maßnahmen für das ganze Bundesland. Diese werden sich auch auf die Weihnachtsmärkte in NRW auswirken. Welche Maßnahmen Laschet plant und welche Stadt ihren Weihnachtsmarkt bereits abgesagt hat*, erfahren Sie bei den Kollegen von owl24.de*. *Owl24.de ist Teil des Ippen-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare