Bei Forstarbeiten

Schwerer Unfall im Wald: Fichtenstämme quetschen Mann ein - Hubschrauber im Einsatz 

+
Symbolfoto

Am Donnerstagnachmittag hat es eine schweren Unfall bei Forstarbeiten in Netphen-Werthenbach gegeben. Ein 45-Jähriger wurde eingequetscht, nachdem sich gestapelte Fichtenstämme plötzlich in Bewegung gesetzt hatten. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in eine Klinik.

Netphen - Zu dem schweren Unfall kam es nach Mitteilung der Polizei am Donnerstagnachmittag gegen 13.45 Uhr in einem Stück Wald mit Fichtenbestand unterhalb des Lahnhofes. Dort waren Waldarbeiter damit beschäftigt, Fichtenstämme mit Motorsagen zu bearbeiten. 

Auf dem abschüssigen Gelände setzten sich die gestapelten Stämme plötzlich in Bewegung und quetschten einen 45-Jährigen ein. Dieser wurde schwer verletzt nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik gebracht. -eB

Lesen Sie auch: 

Tausende Strohballen brennen - stundenlange Löscharbeiten

Festnahme! Mutmaßlicher Vergewaltiger Valerij B. in Senden geschnappt

Brutale Schlägerei beim Schützenfest: Jugendliche mit Baseballschläger verprügelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare