35-jährige Patientin im RTW

Crash mit Rettungswagen auf Einsatzfahrt - 21-jähriger Twingo-Fahrer schwer verletzt

In Netphen ist ein Rettungswagen mit einem Kleinwagen zusammengestoßen.
+
In Netphen ist ein Rettungswagen mit einem Kleinwagen zusammengestoßen.

Schwerer Zusammenstoß zwischen einem Renault Twingo und einem Rettungswagen auf Einsatzfahrt. Für die 35-jährige Patientin in dem RTW war es der zweite Unfall innerhalb kürzester Zeit. Der Twingo-Fahrer (21) wurde schwer verletzt.

Netphen - Bei einem Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen auf der L729 in Netphen ist am Samstagabend ein 21-jähriger Pkw-Fahrer schwer, und der 23-jährige Fahrer des Rettungswagens leicht verletzt worden. Der Rettungswagen war gerade auf einer Einsatzfahrt mit einer 35-jährigen Patientin. Die hatte er bei einem Verkehrsunfall in Irmgarteichen aufgenommen und war gerade auf dem Weg in Krankenhaus.

Auf der L729 kam es im Kreuzungsbereich an der Ecke „Bahnhofstraße“ zu einem Zusammenstoß mit einem 21-jährigen Renault-Twingo-Fahrer, der aus der Bahnhofstraße nach links in Richtung Deuz abbiegen wollte. Der junge Mann fuhr in den Kreuzungsbereich, als seine Ampel auf Grün sprang.

Der 21-Jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Außerdem stellten die Einsatzkräfte aus Netphen, Dreis- Tiefenbach, Deuz und Grissenbach den Brandschutz sicher und sperrten die Unfallstelle ab. Die Verletzten wurden mit mehreren Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Die L729 war für mehr als zwei Stunden gesperrt. Die beiden Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 60.000 Euro.

Auf der A2 hat sich am Samstag eine Karambolage mit mehreren Autos ereignet. Eine Frau aus Hamm wurde schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare