Süßer Nachwuchs im Dortmunder und im Münsteraner Zoo

+
Der Zoo Münster ist stolz auf Zuchterfolg: Drei junge Geparden kamen hier zur Welt.

Dortmund/Münster - So niedlich! Im Dortmunder Zoo gibt es einen neuen Star: Besucher können den Nachwuchs der Kleinen Pandas bestaunen. Und auch aus Münster gibt es gute Nachrichten: Geparden-Mutter Isantya brachte drei Junge zur Welt.

Das Panda-Kind präsentierte sich gestern der Öffentlichkeit. Es tollte auf dem Kletterbaum herum und futterte Bambus. Das Tier ist gut viereinhalb Monate alt und kaum noch von seinen Eltern zu unterscheiden. 

Im Juni kam im Dortmunder Zoo ein Kleiner Panda zur Welt. Mittlerweile geht er immer häufiger nach draußen.

Der Kopf wirkt noch ein bisschen kindlicher. Viel größer wird der Panda aber nicht. „Am meisten wachsen die Tiere in den ersten Monaten“, sagt der wissenschaftliche Volontär des Zoos, Markus Patschke.

Der Knuddel-Faktor bleibt 

Das putzige Aussehen und den Knuddel-Faktor behalten die Katzenbären aber bei und sind damit „ganz dicht dran an den Erdmännchen“. Aufgezogen wird der Kleine von der jetzt dreifachen Mutter Jingling. Die ersten Monate lebte der Nachwuchs wie üblich in einer Wurfbox unter der Erde. 

Ebenfalls in der Panda-Familie: Vater Liang. Der hilft nicht bei der Aufzucht, toleriert aber die beiden auf seinem Revier. Zu kalt ist es den Tieren, die unter anderem aus den Gebirgsregionen Nepals, Chinas und Myanmars stammen, im deutschen Winter übrigens nicht. „Sie sind Schnee gewohnt und schlafen draußen“, so Patschke. 

Tierbabys sind noch namenlos

Was dem Kleinen noch fehlt ist ein Name. Mit 18 Monaten sind die Tiere geschlechtsreif. Gut möglich, dass er später in einen anderen Zoo kommt, um für den Erhalt seiner Art zu sorgen. Vielleicht bekommt er erst dann seinen Namen. Noch gut ein Jahr dürfte der Panda-Nachwuchs laut Patschke in Dortmund zu sehen sein. 

Knuffiger Nachwuchs auch in Münster

Immer bei der Mama bleiben.

Knuffige Neuigkeiten kommen auch aus Münster: Im Allwetterzoo brachte die Gepardenmutter Isantya am 4. Oktober drei Schwestern auf die Welt. Die erst fünf Wochen alten Katzenbabys zeigten sich gestern vor der Höhle in ihrem Gehege. Auch die Drei sind noch namenlos.

Der Gepardennachwuchs ist so niedlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare