Feuerwehreinsatz

Nachbarn bemerken Dachstuhlbrand - Hunde und Katzen gerettet

Dachstuhlbrand: Hunde und Katzen gerettet
+
Dachstuhlbrand: Hunde und Katzen gerettet.

Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass Mensch und Tier am Samstagnachmittag rechtzeitig aus einem brennenden Haus entkamen.

Kreuztal-Krombach - Ein Dachstuhl an der Straße „Am Alten Heck“ ist in Kreuztal-Krombach am Samstagnachmittag abgebrannt. Gegen 16.17 Uhr waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei alarmiert worden. Beim Eintreffen stieg an den Giebeln starker Rauch auf. Der wurde immer mehr. Unter Atemschutz starteten die Brandbekämpfer einen Innenangriff.

Als ein Bewohner des Hauses den Einsatzkräften erklärte, dass sich mehrere Camping-Gasflaschen auf dem Dachboden befinden sollten, wurde der Innengriff abgebrochen. Auch von außen fanden zu diesem Zeitpunkt schon aus mehreren Rohren Löschversuche statt. Nach mehr als 20 Minuten entwickelte sich der Rauch immer mehr zu einem ausgedehnten Dachstuhlbrand.

Mit einer Riegelstellung, bei der aus mehreren Richtungen gelöscht wurde, konnte die Feuerwehr verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Wohnhäuser übergreifen konnte. Laut Aussage von Polizei, Feuerwehr und Zeugen hatten wohl Nachbarn an der Haustür des betroffenen alten Wohnhauses geklingelt und den 23-jährigen Bewohner darauf aufmerksam gemacht, dass es aus dem Dach qualme.

Der junge Mann habe daraufhin eine Tür oder Luke geöffnet, Qualm wahrgenommen, den Hund und eine Katze geschnappt und das Haus verlassen. Der Hausbesitzer sei kurz danach eingetroffen und habe noch eine Katze und zwei Hunde aus dem Rauch retten können.

Da das Haus aktuell nicht mehr bewohnbar ist, wird die betroffene Familie bei Bekannten unterkommen, hieß es von Seiten des Ordnungsamtes und der Polizei. In der kommenden Woche wird sich das Ordnungsamt um weitere Maßnahmen kümmern. Während des Einsatzes war die Hagener Straße ab der Krombacher Brauerei gesperrt. Neben Feuerwehr und Polizei waren auch der Rettungsdienst sowie ein Rettungswagen des DRK Kreuztal im Einsatz. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare