Unfall am Montagmorgen

Silozug stellt sich quer - A1 bei Ascheberg stundenlang dicht

+

[Update 15.36 Uhr] Nachdem sich ein Lkw-Gespann am Montagmorgen gegen 7.52 Uhr auf der Autobahn 1 quer gestellt hatte, staute sich der Verkehr in Richtung Dortmund auf einer Länge von mehr als zehn Kilometern. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich, so die Polizei Münster.

Aus bislang ungeklärter Ursache habe der 47-Jährige Fahrer aus den Niederlanden zwischen den Anschlussstellen Münster-Hiltrup und Ascheberg die Kontrolle über sein Gespann verloren, teilte die Polizei mit.

"Das Führerhaus drehte sich und prallte in die Mittelleitplanke. Dabei wurde der Tank aufgerissen und der Diesel-Kraftstoff lief auf die Fahrbahn und in den Grünstreifen", hieß es weiter.

Für die Bergung des Silozuges, die Reinigung der Fahrbahn und den Erdaushub des Grünstreifens sei die Autobahn bis etwa 12 Uhr voll gesperrt gewesen. Anschließend sei der Verkehr bis in die Nachmittagsstunden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt worden.

"Der 47-Jährige Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht", so die Polizei abschließend. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare