Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht schweren Unfall auf der A45 

+
Der Lkw stand quer auf der A45 kurz vor dem Parkplatz Johannes Erbstollen.

[Update, 17.30 Uhr] Dortmund/Witten - Nach einem Lkw-Unfall war die A45 Richtung Frankfurt am Freitag mehrere Stunden voll gesperrt. Zwischen dem Kreuz Dortmund/Witten und dem Kreuz Dortmund-Süd kam es zu langen Staus.

Gegen 8.50 Uhr sei ein 46-jähriger Lkw-Faherr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Frankfurt unterwegs gewesen und habe offenbar die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Lkw unterschätzt, berichtet die Polizei. 

Er sei dann in Höhe des Parkplatzes Erbstollen auf den mittleren Fahrstreifen ausgewichen. Bei dem Manöver berührte sein Fahrzeug den Anhänger des vorausfahrenden Lkw, seine Zugmaschine prallte gegen die Mittelleitplanke. 

Der Lastwagen verkeilte sich in den Schutzplanken, zu allem Überfluss riss auch noch sein Tank auf. Mehrere hundert Liter Kraftstoff und Betriebsflüssigkeiten verteilten sich über nahezu 100 Metern auf allen drei Fahrspuren der A45. 

Die Polizei sperrte die Autobahn Richtung Frankfurt voll. Die Feuerwehr musste die Fahrbahn abstreuen und die Kraftstoffe aufnehmen.

Der Lkw-Fahrer war im Führerhaus eingeschlossen. Zwei Ersthelfer hatten ihn bereits beim Eintreffen der Feuerwehr befreit. Er kam leicht verletzt ins Krankenhaus - bei der Kontrolle des Mannes stellte die Polizei allerdings starken Alkoholgeruch im Atem des 46-jährigen Bulgaren fest. Sechs bis auf den letzten Tropfen geleerte Bierdosen untermauerten den Verdacht der Beamten - ein Bluttest im Krankenhaus bestätigte, dass der Mann betrunken war. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher.  

Die betroffene Autobahn musste für etwa drei Stunden voll gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.

Aktuelle Verkehrslage auf der A45:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare